Medisports Network

Nur noch wenige Tage! Das neue swimsportMagazine zum Abo-Vorteil! Ein Jahr für nur 18,95€ --> www.swimsport-abo.de

 

(29.10.2021 | Bild: Christian Gold) Vier Wettkampftage - vier Titel: Diese stolze Bilanz können mittlerweile Nele Schulze und Lisa-Marie Finger bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin vorweisen. Doch ihre heutigen Siege waren keine Selbstläufer.

Lisa-Marie Finger, die bereits die 100m Schmetterling, 200m Lagen und 200m Freistil für sich entscheiden konnte, lieferte sich am Freitag über die 100m Freistil ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen mit der Dortmunderin Nina Sandrine Jazy, die in diesem Jahr ebenfalls auf eine beachtliche Sammlung an Erfolgen zurückblicken kann. Sie schwamm unter anderem bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften im September zur Vizemeisterschaft über die 50m Freistil. Nach der Wende noch zeitgleich, hatte Finger letztlich in 55,90 Sekunden aber doch die deutlich die Hände vor Jazy (56,37) an der Wand. Das Podium komplettierte Fiona Redemann von der SG Gladbeck/Recklinghausen (58,23).

Mit überraschend großem Vorsprung hatte Klara Sophie Beierling (SG Berliner Wasserratten) kurz zuvor den Titel im Jahrgang 2007 gewinnen können. Im Vorlauf hatte sie noch wenige Hundertstelsekunden hinter der Dortmunderin Zara Selimovic angeschlagen, steigerte ihre Zeit am Nachmittag aber nochmal deutlich und schwamm in 57,76 Sekunden zu ihrem dritten Titel bei diesen Meisterschaften. Selimovic (58,35) musste sich nach ihren Siegen über die 200m Freistil und 200m Lagen wie schon über die 400m Freistil heute erneut mit Silber zufrieden geben. Dritte wurde Anna Rutz vom SV Cannstatt in 59,17 Sekunden.

Ein spannendes Rennen bot sich bereits im ersten Finale des heutigen Tages. Während es heute Morgen nur Fiona Anabel Kuphal (SC Wiesbaden 1911) gelungen war, über die 100m Freistil bei den 2008ern unter einer Minute zu bleiben, lieferten sich im Finale gleich fünf Schwimmerinnen einen Kampf um die Medaillen. Gold ging letztlich in 58,63 Sekunden an Kuphal auf der Startbahn vier vor Cleo Hentschke (SG Essen | 0:58,71) und Zoe Reinhold (Möllner SV | 0:58,94). Die weiteren Titel sicherten sich Celina Springer (2006 | SG Dortmund | 0:57,03) und Iris Julia Berger (2004 | SV Rhenania Köln | 0:56,09).

Ein spannendes Duell um die Medaillen lieferten sich auch die Schwimmerinnen über die 200m Schmetterling im Jahrgang 2006. Nachdem sich Lilja Aline Hamann von der SSG Leipzig auf der letzten Bahn ein gutes Stück vom Rest des Feldes absetzen konnte, entwickelte sich das Rennen hinter ihr zu einem offenen Kampf um die weiteren Medaillen. Am Ende hatte Mia Sattelmaier (TSV Neustadt 1906) das Nachsehen und schlug in 2:19,35 als Vierte an. Silber ging an Ella Johanna Hurling (Berliner TSC | 02:18,92) vor Seike Schlump (02:19,33). Die Siegerin Lilja Aline Hamann war mit ihrer Zeit sogar schneller als die Sportlerinnen der beiden älteren Jahrgänge. Hier gingen die Titel an Isabel Blasius (2005 | TSV Neustadt 1906 | 02:20,54) und Lilli Gerth (2004 | TSV Bad Saulgau | 02:17,44). Zuvor war Fee Lukosch (2007 | SG Ruhr) in 2:18,57 Minuten als Erste unter 2:20 geblieben. Mit erneut deutlichem Vorsprung schwamm Yara-Fay Riefstahl zum Sieg im Jahrgang 2008.

Über den Gold-Hattrick auf allen drei Bruststrecken können sich Laura Feldvoss (2006 | SC Magdeburg | 2:36,54) und Saskia Blasius (2005 | TSV Neustadt 1906 | 2:34,89) ebenso wie Nele Schule vom TSB Flensburg (2004 | 2:30,73) freuen. Die Deutsche Kurzbahnmeisterin hielt das Rennen dabei jedoch bis zum Ende hin spannend und konnte sich erst im Anschlag mit hauchdünnen 11 Hundertsteln vor Kellie Messel vom SV Nikar Heidelberg (2:30,84 min) durchsetzen. Der dritte Platz ging an Liza Ettlich vom Hamburger SC (2:37,72). Für Schulze ist es ebenfalls der vierte Titel bei diesen Deutschen Jahrgangsmeisterschaften. Neben den beiden Bruststrecken konnte sie auch den Sieg über die 50m Freistil auf ihrem Konto verbuchen.

Den Jahrgang 2007 konnte Lena Ludwig vom SSKC Poseidon Aschaffenburg in 2:33,43 Minuten mit deutlichem Vorsprung vor den beiden Essenerinnen Lotta Schulze (02:36,64) und Jamelia Drumm (02:40,05) für sich entscheiden. Der Sieg im Jahrgang 2008 ging an Hannah Schneider vom Hofheimer SC (02:41,38), die sich vor zwei Wochen noch einen Zeh gebrochen hatte, sich aber von diesem Rückschlag auf dem Weg zum DJM-Titel nicht aufhalten ließ.

In den Finals der jungen Herren gab es heute gleich zwei Altersklassenrekorde zu bestaunen. Mehr dazu hier: DJM: Engelien schwimmt vierten Rekord | Eichler ebenfalls mit nationaler Bestmarke
Die Übersicht aller Medaillengewinner des Tages gibt es hier: DJM 2021: Die Medaillengewinner am Freitag

Die wichtigsten Links zu den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften 2021:

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.

.... HTML ...