Medisports Network

Alle Schwimmsachen im SALE % Nur heute als FREAK WEEK Special: Bikinis Badeanzüge- und Hosen im SALE

 

(26.10.2021 | Bild: Henschelmedia) Bei den Erwachsenen konnte sie vor wenigen Wochen ihren ersten Titel feiern, nun räumt Nele Schulze bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin auch gegen die gleichaltrige Konkurrenz ab. Zum Auftakt der DJM 2021 konnte die 17-jährige Flensburgerin am Dienstag zwei Titel einfahren.

Im Sprint über die 50m Brust sicherte sich Schulze, die direkt nach der DJM bei der Kurzbahn-EM in Russland ihr Debüt in der deutschen Nationalmannschaft feiern wird, in 32,24 Sekunden unangefochten mit 7,8 Zehnteln Vorsprung die Goldmedaille im Jahrgang 2004. „Ich könnte gefühlt jedes Wochenende Wettkampf schwimmen“, meinte Schulze später. „Ich finde das einfach richtig cool.“

Die 33er-Marke knackten über die 50m Brust auch die Champions der Jahrgänge 2007, Jamelia Drumm (32,93) und 2006, Laura Feldvoss (32,73) sowie Aaliyah Schiffel (2006 - 32,86). Den 2008er Titel fuhr Valerie Höfl (34,32) ein.

Zuvor hatte Nele Schulze bereits die 50m Freistil in 25,93 Sekunden für sich entschieden. Eine starke Leistung, doch noch besser war die ein Jahr jüngere Siegerin bei den 2005erinnen. Die Deutsche Vize-Kurzbahnmeisterin Nina Sandrine Jazy wurde hier ihrer Favoritenrollen gerecht und sicherte sich in 25,75 Sekunden die Goldmedaille vor Lisa-Marie Finger, die in 25,96 Sekunden ebenfalls unter der 26er-Marke blieb. Auch Jazy hätte ähnlich wie Schulze beinahe das Doppel über die 50m Brust und Freistil geholt. Doch im Brustsprint schlug sie in 33,12 Sekunden hauchdünne vier Hundertstel hinter Saskia Blasius an. 

Den ersten Titel in den Finals der Deutschen Jahrgangsmeisterschaften 2021 hatte sich Zoe Reinhold vom Möllner SV geschnappt. Sie holte im Jahrgang 2008 über die 50m Freistil in 26,88 Sekunden die Goldmedaille. Ein Achtungszeichen setzte kurz darauf Klara Sophie Beierling im Jahrgang 2007. Die Lokalmatadorin war in 26,34 Sekunden eine Klasse für sich. Diese Leistung hätte sogar bei den ein Jahr älteren Athletinnen zu Silber und beinahe zum Titel gereicht. Hier entschied Celina Springer (26,29) das packende 2006er-Finale knapp vor Julianna Dora Bocska (26,37) für sich.

Ebenso wie Nele Schulze konnte auch Leonie Märtens (2004) in diesem Jahr bereits bei den Erwachsenen glänzen. Die mehrfache Deutsche Meisterin der offenen Klasse sicherte sich heute in 8:41,10 Minuten den Jahrgangstitel über die 800m Freistil. Da dieses Event über Zeitläufe ausgetragen wird, deren schnellster im heutigen Finalabschnitt stattfand, schlugen in Märtens Rennen auch Julia Ackermann (2007 - 9:02,09), Julia Barth (2006 - 8:54,81) und Celine Petruschke (2005 - 9:05,96) als Meisterinnen an. Bereits am Vormittag hatte Laura Marie Blumenthal (9:19,80) den Titel im Jahrgang 2008 davon getragen.

Spannend ging es heute in den Finals der jungen Herren zu. Die Zusammenfassung gibt es hier: DJM 2021: Raje schwimmt Rekord | Wendland holt zweimal Gold

Alle Medaillengewinner des Tages gibt's hier: DJM 2021: Die Medaillengewinner am Dienstag

Die wichtigsten Links zu den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften 2021: