Medisports Network

Alle Schwimmsachen im SALE % Nur heute als FREAK WEEK Special: Bikinis Badeanzüge- und Hosen im SALE

 

(21.10.2021) Glänzender Auftakt für das deutsche Duo beim Weltcup in Doha: Am ersten Tag des Meetings konnten sowohl Annika Bruhn als auch Fabian Schwingenschlögl Medaillen einfahren.

Schwingenschlögl glänzte wie schon zuletzt beim Meeting in Budapest mit einem Deutschen Rekord über die 100m Brust. In 56,63 Sekunden musste er nur dem niederländischen Olympiazweiten Arno Kamminga (56,35) den Vortritt überlassen. Mehr dazu hier: Deutscher Rekord! Fabian Schwingenschlögl zündet nächste Rakete

Kurz zuvor schnappte sich bereits Schwingenschlögls Neckarsulmer Teamkollegin Annika Bruhn Edelmetall. Die eigentlich als Freistilschwimmerin erfolgreiche Olympia-Finalistin stellte heute ihre Vielseitigkeit unter Beweis und schwamm im nur mit vier Athletinnen besetzten Rennen über die 50m Rücken (28,42) zu Bronze. Der Sieg ging auch hier in die Niederlande. Kira Toussaint kam in 25,93 Sekunden bis auf 3,3 Zehntel an ihren Weltrekord heran.

Bruhn hatte heute einen vollen Tag mit drei Finalstarts. Über die 100m Lagen verpasste sie in 1:01,62 Minuten als Vierte weiteres Edelmetall. Gold sicherte sich in diesem Finale die Schweizerin Maria Ugolkova in 58,82 Sekunden.

Auch im Finale über die 50m Freistil war Annika Bruhn im Einsatz und belegte in 24,92 Sekunden den siebten Platz. Im Kampf um den Sieg musste sich die Weltcup-Gesamtführende bei den Damen, Emma McKeon, knapp geschlagen geben. In 23,54 Sekunden blieb der Olympiasiegerin nur acht Hundertstel hinter der niederländische Spitzensprinterin Ranomi Kromowidjojo (23,46) lediglich Silber. 

Im Kampf Youngster gegen Routinier gab es für den 18-jährigen Matthew Sates über die 100m Lagen die erste Niederlage der Weltcup-Serie 2021. In 51,56 Sekunden war Japans Superstar Daiya Seto 1,8 Zehntel schneller als der Newcomer aus Südafrika, der zuletzt mehrfach mit Junioren-Weltrekorden glänzte. Trotzdem durfte sich Sates am Donnerstag über Gold freuen: Er gewann vorher bereits die 400m Freistil.

Die Siegerleistungen des Weltcups in Doha am Donnerstag:

  • 400m Freistil (w): WILSON Madison AUS - 4:03.58
  • 400m Freistil (m): SATES Matthew RSA - 3:38.64
  • 50m Rücken (w): TOUSSAINT Kira NED - 25.93
  • 200m Rücken (m): COETZE Pieter RSA - 1:52.09
  • 200m Schmetterling (w): JAKABOS Zsuzsanna HUN - 2:06.23
  • 100m Schmetterling (m): SHIELDS Tom USA - 49.46
  • 200m Brust (w): EFIMOVA Yuliya RUS - 2:22.19
  • 100m Brust (m): KAMMINGA Arno NED - 56.35
  • 50m Freistil (w): KROMOWIDJOJO Ranomi - 23.46
  • 50m Freistil (m): MOROZOV Vladimir RUS - 20.89
  • 100m Lagen (w): UGOLKOVA Maria SUI - 58.82
  • 100m Lagen (m): SETO Daiya JPN - 51.56