Medisports Network

20% sparen mit der neuen Swimfreak-Box! Stylische Schwimmbrille, Schwimmsachen und mehr in einem Paket! Gibt's nur hier: Swimfreak Box Nr. 15

 

(12.10.2021) Wie schon beim Weltcup in Berlin konnte Fabian Schwingenschlögl auch beim Meeting in Budapest am Wochenende bei all seinen Starts aufs Podest schwimmen. Durch die starken Leistungen klettert der Neckarsulmer auch in der Weltcup-Gesamtwertung ein paar Plätze nach oben.

Schwingenschlögl verbessert sich von Rang acht auf Platz sechs und kann sich dank seiner Auftritte in Budapest über eine zusätzliche Prämie von 5.200 US-Dollar freuen. An den Top Ten kratzt auch Isabel Gose, die im Ranking der Damen den elften Platz belegt.

An der Spitze der Klassements rangiert bei den Herren der junge Südafrikaner Matthew Sates, der bereits mehrere Junioren-Weltrekorde bei der Weltcup-Tour aufstellen konnte. Bei den Damen sammelte Australiens Top-Star Emma McKeon die meisten Punkte bei den Meetings in Berlin und Budapest.

Auch in dieser Saison hat die FINA das Wertungssystem für die Weltcups mal wieder kräftig umgekrempelt. Für die Platzierung über eine Strecke gibt es zehn Punkte für Rang eins bis hinunter zu einem Punkt für Rang zehn. Dazu werden pro Strecke sogenannte "Performance Punkte" addiert, die sich an der FINA-Punktetabelle orientieren. Grob gesagt: Je näher eine Leistung am Weltrekord dran ist, desto mehr Performance Punkte gibt es. Pro Weltcup fließen die besten drei Strecken pro Athlet in die Gesamtwertung ein. 

Weltcup-Prämien gibt es nicht nur für die Gesamtwertung am Ende der Wettkampfserie, sondern auch für die jeweils Besten der einzelnen Weltcup-Stationen. Die Spitzenreiter bei Damen und Herren erhalten 12.000 US-Dollar. Das geht hinunter bis auf 4.000 US-Dollar für Platz 20.

Die Weltcup-Gesamtwertung nach dem Meeting in Budapest:

Damen:

      Berlin Budapest
    Gesamt Pkt. Prämie Pkt Prämie
1 Emma McKeon (AUS) 114,5 55,8 10.000 58,3 12.000
2 Kira Toussaint (NED) 110,9 52,8 5.500 58,1 10.000
3 Maddy Wilson (AUS) 101,3 50,6 5.400 50,7 5.500
4 Holly Barratt (AUS) 92,4 44,5 5.100 47,9 5.000
5 Michelle Coleman (SWE) 91,3 43,2 4.800 48,1 5.100
6 Maria Ugolkova (SUI) 89,3 33,3   56 8.000
7 Zsuzsanna Jakabos (HUN) 87,7 41,5 4.600 46,2 4.800
8 Katja Fain (SLO) 86,6 44,4 5.000 42,2 4.300
9 Lydia Jacoby (USA) 86,1 43,1 4.700 43 4.500
10 Linnea Mack (USA) 85,4 38 4.300 47,4 4.900
11 Isabel Gose (GER) 83,5 33,9 - 49,6 5.400

.

Herren:

      Berlin Budapest
    Gesamt Pkt. Prämie Pkt Prämie
1  Matthew Sates (RSA) 115,7 58,2 12.000 57,5 10.000
2 Tom Shields (USA) 114,3 56,2 8.000 58,1 12.000
3 Arno Kamminga (NED) 113,8 57,8 10.000 56 8.000
4 Kyle Chalmers (AUS) 111,4 55,7 5.500 55,7 6.000
5 Danas Rapsys (LIT) 99,3 51,4 5.300 47,9 5.100
6 Fabian Schwingenschlögl 97,7 49 5.200 48,7 5.200
7  Szebasztian Szabo (HUN) 94,9 48,7 5.100 46,2 4.900
8 Yakov Toumarkin (ISR) 93,9 47,3 5.000 46,6 5.000
9 Hubert Kos (HUN) 93,3 44,5 4.900 48,8 5.300
10 Jesse Puts (NED) 84,2 43,2 4.800 41 4.700
  ...          
20 Florian Wellbrock 62,7 32,7 - 30  -

.