Medisports Network

(18.02.2021) Olympia, oder nicht? Die Veranstalter der Spiele in Tokio setzen derzeit alles daran, dass in der japanischen Hauptstadt im Sommer um Medaillen gekämpft werden kann. Trotzdem ist noch immer offen, wie der Saisonhöhepunkt 2021 aussehen wird. Eine Absage der Spiele könnte weit über diesen Sommer hinaus Folgen haben, meint Schwimmtrainer Frank Embacher, der u.a. Paul Biedermann zum Weltmeister und Weltrekordhalter formte.

"Die Olympischen Spiele müssen stattfinden", betont Embacher in einer kürzlich veröffentlichten Folge des Youtube-Formats „Abliefern" vom Team „Die Sportpsychologen“ um Professor Oliver Stoll. Die Austragung sei für die olympischen Sportarten immens wichtig. "Sonst sind die Sportarten tot. Wir können nicht noch einmal drei Jahre warten bis zu den nächsten Spielen und müssen diese Plattform erhalten."

Die Olympischen Spiele seien stets ein Impuls, um Menschen dazu zu bewegen, selbst den dort ausgetragenen Sportarten nachzugehen. Eine Olympia-Absage könnte also auch dem ohnehin derzeit geschwächten Nachwuchsbereich zusätzlich zu schaffen machen. 

Ein feststehendes Ziel sei das wichtigste für Sportler und Trainer, erklärt Embacher, der mittlerweile als sächsischer Landestrainer in Leipzig am Beckenrand steht. Die aktuelle Situation aber stellt alle Beteiligten vor ungekannte Herausforderungen. "Die Situation ist eine absolut neue, da hilft mir meine ganze Erfahrung auch nicht", meint der 57-jährige Erfolgscoach offen und ehrlich. Das komplette Video, in dem Embacher auch über ein interessantes Wettkampfformat der Sportler in Leipzig spricht, könnt ihr euch hier anschauen: