Medisports Network

(25.01.2021) Wenn die junge Australierin Kaylee McKeown ins Becken springt, sind Spitzenleistungen vorprogrammiert - so auch am Wochenende wieder bei den Meisterschaften des Bundesstaats South Australia in Adelaide. Über alle Rückenstrecken setzte McKeown dicke Achtungszeichen.

Das lauteste davon kam über die 200m Rücken. In 2:05,51 Minuten schlug McKeown mit der weltweit elftbesten Leistung aller Zeiten und der drittschnellsten Zeit ihrer Karriere an. Besser war sie nur bei ihrem nationalen Rekord im November (2:04,49) sowie wenige Wochen später in 2:05,16 Minuten. McKeown war damit am Wochenende erneut schneller als die Zeit von 2:06,26 Minuten, mit der sie bei der WM 2019 in Korea Silber geholt hatte.

Auch auf den kürzeren Rückenstrecken war die Teenagerin nicht zu schlagen. Die 100m-Distanz gewann sie in 58,69 Sekunden und im Sprint stellte McKeown in 27,38 Sekunden eine neue persönliche Bestzeit auf. Damit noch nicht genug: Mit Siegen über die 100m Brust (1:09,44) und 200m Brust (2:27,21) stellte sie am Wochenende auch ihre Vielseitigkeit unter Beweis.

Links zum Thema: