Medisports Network

Viele von uns wurden in diesem Jahr bei der gewohnten Jagd nach persönlichen Bestzeiten, Platzierungen oder Rekorden ungewollt ausgebremst. Das gibt aber auch die Gelegenheit, die Schwimmsportblase, in der wir uns oft bewegen, einmal zu verlassen. In unserem Lieblingselement Wasser leben nämlich auch Taucher, Springer und allerlei andere Sportenthusiasten ihre Leidenschaften aus. Im druckfrischen neuen swimsportMagazine stellen wir euch einige von ihnen vor. Nur noch HEUTE (06.12.) bekommt ihr das Heft zum Abo-Vorteil auf www.swimsport-abo.de  

"Die Geschwindigkeit ist faszinierend, das Gefühl hat definitiv Suchtfaktor", schwärmt im neuen Heft zum Beispiel Johanna Schikora über ihren Lieblingssport: Das Flossenschwimmen. Die junge Berlinerin gehört in der "Formel 1 des Schwimmens" zu den besten Athletinnen Deutschlands. Mit brutalem Speed pflügen die Flossis durchs Becken und obwohl man denken könnte, dass das Flossenschwimmen dem "normalen" Schwimmen recht ähnlich ist, dürften auch gestandene Schwimm-Routiniers, wenn sie sich zum ersten Mal die riesige Monoflosse an die Füße schnallen, dicken Muskelkater in Beinen und Rumpf bekommen.

Auch weitere spannende Schwimm-Leidenschaften stellen wir euch im neuen swimsportMagazine vor. Habt ihr zum Beispiel schonmal vom Orientierungstauchen gehört? Bei dieser wagemutigen Schwimmsportart versuchen Taucher unter Wasser so schnell wie möglich eine bestimmte Strecke abzuschwimmen, ohne dabei auch nur einmal die Oberfläche zu durchbrechen. Wir haben mit Willi Krause, einem der besten deutschen Orientierungstaucher gesprochen. Er weiß: „Das Besondere am Orientierungstauchen ist die Kombination aus Schnelligkeit, Intelligenz und einer sehr guten Vorbereitung auf das Rennen."

Begleitet werden die Orientierungstaucher übrigens stets von Rettungsschwimmern. Was man dabei nicht vergessen sollte: Auch die aufmerksamen Wasserhüter können das nasse Element zum kochen bringen. Der Rettungssport, in dem schwimmerische Elemente mit der Fähigkeit, im Ernstfall Leben retten zu können, verbunden werden, ist in den vergangenen Jahren immer professioneller geworden. „Auch der Rettungssport ist ein Leistungssport. Um vorn mit dabei zu sein, genügt es nicht, nur zwei- oder dreimal pro Woche zu trainieren“, erklärt so zum Beispiel Sportdirektor Kai Schirmer, mit dem wir ebenso wie mit den Nationalathleten Danny Wieck und Kerstin Lange einen Abstecher in die Welt des Rettungssports gemacht haben.

Dass auch unser "klassischer" Schwimmsport durchaus spektakulär sein kann, haben in diesem Jahr die Athleten in der International Swimming League unter Beweis gestellt. Im neuen swimsportMagazine blicken wir nicht nur auf die Rekordshow von Budapest, sondern auch hinter die Kulissen der ISL-Welt. Dort war die Stuttgarterin Maike Wellmann in wichtiger Rolle dabei: Als Teammanagerin der New York Breakers trug sie dazu bei, dass die Profiliga reibungslos über die Bühne gehen konnte. In einem interessanten Interview erklärt sie begeistert: "Das Erlebnis war auf jeden Fall einmalig."

Ihr seht: Im Wasser zeigen sich viele Facetten sportlicher Leidenschaften. Im neuen swimsportMagazine könnt ihr voll eintauchen und mal über die gewohnten Grenzen des Beckenrandes hinaus blicken.

Nur noch HEUTE (06.12.) gibt es das swimsportMagazine zum Abo-Vorteil auf www.swimsport-abo.de  Das Heft wird es erstmals NICHT mit stationären Einzelhandel zu kaufen geben.

Bild: Thomas Lueken