Medisports Network

(01.12.2020) Wettkämpfe auf internationalem Niveau sind rar dieser Tage, doch am Wochenende soll in Rotterdam (Niederlande) schnell geschwommen werden. Bei einem eigens zur Qualifikation für die Olympischen Spiele 2021 angesetzten Meeting starten von Donnerstag bis Sonntag Athleten aus mehr als einem halben Dutzend Nationen.

Aus den Reihen der Gastgeber treten Stars wie die Olympiasiegerin Ranomi Kromowidjojo, der Brust-Spezialist Arno Kamminga oder auch die frisch gebackene Weltrekordhalterin Kira Toussaint an.

Auch aus Österreich und der Schweiz sind Nationalschwimmer dabei. Gemeldet sind so zum Beispiel Valentin Bayer, Heiko Gigler, Lena Grabowski, Claudia Hufnagl, Cornelia Pammer, Bernhard Reitshammer und Christopher Rothbauer aus Österreich. Aus der Schweiz reisen unter anderem Lisa Mamie, Maria Ugolkova, Noe Ponti und Antonio Djakovic an. Auch die einst für Deutschland startende Nina Kost ist im Schweizer Aufgebot dabei.

Ebenfalls gemeldet sind zudem Athleten aus Belgien und Israel und auch der urkainische Weltrekordhalter Andrii Govorov springt bei dem viertägigen Meeting ins Becken. Deutsche Schwimmer sind bei dem Wettkampf nach aktuellem Stand nicht am Start.

Links zum Thema: