Medisports Network

(28.11.2020) Die International Swimming League ist beendet, doch das heißt nicht, dass wir das Schwimmjahr 2020 schon abhaken können. In Australien liefern die Top-Schwimmer derzeit bei den "virtuell", also an mehreren Standorten gleichzeitig, ausgetragenen nationalen Kurzbahn-Meisterschaften schon wieder Spitzenzeiten ab.

Für das Highlight sorgte zum Auftakt die 19-jährige Kaylee McKeown. Über die 200m Rücken stellte die junge Vize-Weltmeisterin in 1:58,94 Minuten einen neuen Weltrekord auf. Die bisherige Bestmarke von Ungarns Superstar Katinka Hosszu unterbot McKeown um 2,9 Zehntelsekunden.

Ebenfalls stark präsentierte sich mit Lani Pallister ein weiterer australischer Youngster. Über die 800m Freistil stellte die 18-Jährige in 8:10,12 Minuten einen neuen nationalen Rekord auf.

Links zum Thema: