Medisports Network

(26.11.2020) Am Wochenende wackelte Caeleb Dressel im Finale der International Swimming League bereits kräftig an der 20-Sekunden-Marke über die 50m Freistil. Im Dezember könnte diese magische Grenze nun mit Unterstützung eines Hightech-Anzuges durchbrochen werden.

Für den 9. Dezember haben sich Dressel und sein Sponsor Speedo für einen Rekordversuch verabredet: Der Sprintstar soll über die 50m Freistil die 20-Sekunden-Grenze angreifen und dabei einen Speedo Fastskin LZR Racer tragen. Der Ausrüster feiert damit das 20-järhige Jubiläum der Fastskin-Serie, die mit dem Modell LZR Racer die Schwimmwelt nachhaltig veränderte

Bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking räumten die US-Stars wie Michael Phelps aber auch Schwimmer aus Australien und anderen Nationen im LZR Racer ab. Das Besondere des Anzugs: Er bestand zu mehr als 50 Prozent nicht aus textilem Stoff sondern Polyurethan. Der Kunststoff sorgte für massiven Auftrieb und in den Jahren 2008/2009 entwickelte sich ein wahres Wettrüsten mit den Wundermaterialien. Die Folge war ein Verbot nicht-textiler Wettkampfanzüge ab 2010. 

Für den Angriff auf die 20 Sekunden holt Speedo den LZR Racer für Caeleb Dressel nun noch einmal aus dem Schrank. Offiziell wird dies zwar nicht als Weltrekord zählen, doch es wird spannend sein zu sehen, wie schnell der aktuell beste Sprinter der Welt mit Hightech-Unterstützung durchs Becken pflügen kann. Am Samstag stellte Dressel sein Können im ISL-Finale bereits ohne Anzug mit einer Zeit von 20,16 Sekunden über die 50m Freistil unter Beweis. Das Showrennen wird übrigens nicht live gezeigt. Nach einer Aufzeichnung am 9. Dezember soll es am Tag darauf um 18 Uhr auf den Social Media Kanälen von Speedo zu sehen sein.

Bild: ISL