Medisports Network

(16.11.2020) Der Weltrekordknoten in der International Swimming League ist geplatzt. Nachdem in der ISL-Vorrunde in Budapest bereits etliche Bestmarken wackelten, fiel in den Halbfinals nun schon der dritte Weltrekord an drei Tagen. Diesmal konnte US-Super-Sprinter Caeleb Dressel zuschlagen.

Über die 100m Lagen drückte Dressel den Weltrekord auf unglaubliche 49,88 Sekunden. Damit blieb der Olympiasieger als erster Schwimmer aller Zeiten über die kurze Lagenstrecke unter 50 Sekunden. Den alten Weltrekord des Russen Vladimir Morozov verbesserte Dressel um satte 3,8 Zehntel.

Den Auftakt der Weltrekordjagd hatte am Samstag die Niederländerin Kira Toussaint eingeläutet. Sie schwamm über die 50m Rücken das schnellste Rennen aller Zeiten. Am Tag darauf legte Adam Peaty mit einem Weltrekord über die 100m Brust nach.

Mehr zum heutigen ISL-Tag gibt es später auf www.swimsportnews.de

.

Links zum Thema:

Bild: ISL