Medisports Network

(26.10.2020) Im vierten Match der International Swimming League 2020 schwimmen die Cali Condors um Sprintstar Caeleb Dressel ihrem zweiten Saisonsieg entgegen. Zur Halbzeit des Meetings liegen sie klar vorn. Auf dem zweiten Platz folgen die stark auftretenden New York Breakers.

Dass das Team von Marco Koch so gut vorn mitmischen kann, dürfte nach deren Saisonauftakt durchaus für viele überraschend kommen. Im ersten Wettkampf hatten sich die Breakers noch mit dem vierten und letzten Platz zufrieden geben müssen. Diesmal behaupten sie sich deutlich besser gegen die Konkurrenz.

Anteil daran hat erneut auch Marco Koch. Der Frankfurter sammelte bei seinem Sieg über die 200m Brust in nur einem Rennen brutale 30 Punkte ein. Zudem kam er bis auf wenige Zehntel an den Weltrekord heran. (Mehr dazu: ISL 2020: Marco Koch siegt erneut und wackelt am Weltrekord) In der 4x100m Freistilstaffel konnte zudem Damian Wierling mit einem starken Split von 47,06 Sekunden überzeugen und dazu beitragen, dass seine Staffel zehn Zähler auf das New Yorker Konto packte. Kräftig Punkte gab es auch durch den Österreicher Felix Auböck, der die 400m Freistil in 3:37,48 Minuten gewann.

Mit vier Einzelsiegen und regemäßigen kleineren Punktgewinnen gelang es den Breakers so, sich vor den Hausherren zu behaupten. Das Team Iron hatte bei seinem Auftaktmatch noch Rang zwei belegt, muss jetzt aber zur Halbzeit des Matches den New Yorkern knapp den Vortritt überlassen. Erstmals mit dabei war heute für die Eisen-Schwimmer auch Ramon Klenz. Über die 100m Schmetterling schwamm er in 51,41 Sekunden auf Rang sechs. Ausruhen dürfen sich die Breakers auf ihrem 11 Punkte kleinen Vorsprung nicht: Da das Team Iron die Lagenstaffel der Herren gewann, haben sie das wichtige Wahlrecht für den KO-Wettbewerb am Ende des Events.

Mit der roten Laterne in der Hand übernachten die "Dreizacke" von DC Trident, für die die Essenerin Kathrin Demler am Montag über die 200m Rücken (8. - 2:09,94) und 400m Freistil (6. - 4:06,59) ins Becken sprang. 

An der Spitze fliegen derweil die Cali Condors erneut der Konkurrenz davon. Das US-Team gewann 13 der 20 Events. Großen Anteil daran hatte Caeleb Dressel, der die 100m Schmetterling und 50m Freistil für sich entschied, der Freistilstaffel zum Sieg verhalf und sogar mit Platz drei über die 50m Brust Punkte einfahren konnte. Einen bärenstarken Auftritt in diesem Event legte erneut Emre Sakci vom Team Iron hin. Der Türke schwamm im Brustsprint in 25,50 Sekunden einen Europarekord und kam bis auf nur zweieinhalb Zehntel an den Weltrekord von Cameron van der Burgh heran. Mehr dazu: Türkei-Sprinter Emre Sakci schwimmt Europarekord in der ISL

Es dürfte unwahrscheinlich sein, dass die kalifornischen Condors ihre mehr als 100 Punkte betragende Führung morgen noch aus der Hand geben, zumal auch sie einen Vorteil vom ersten Wettkampftag mitnehmen: Durch den Sieg in der Lagenstaffel der Damen dürfen sie wählen, was morgen in den Skins der Frauen geschwommen wird. Mit Olivia Smoliga, Lilly King und Co. haben sie hierfür mehrere Optionen in den eigenen Reihen.

Zwischenstand nach Wettkampftag 1 im Match 4 der ISL 2020:

  1. Cali Condors - 321,5
  2. New York Breakers - 210,0 
  3. Iron - 199,0
  4. DC Trident - 146,5

Die Sieger der heutigen Rennen in der ISL 2020:

  • 100m Schmetterling (w): Arina Surkova (New York Breakers) - 56,49
  • 100m Schmetterling (m): Caeleb Dressel (Cali Condors) - 49,35
  • 200m Rücken (w): Beata Nelson (Cali Condors) - 2:01,31
  • 200m Rücken (m): Radoslaw Kawecki (Cali Condors) - 1:48,23
  • 200m Brust (w): Lilly King (Cali Condors) - 2:16,04
  • 200m Brust (m): Marco Koch (New York Breakers) - 2:00,81
  • 4x100m Freistil (w): Cali Condors - 3:30,09
  • 50m Freistil (m): Caeleb Dressel (Cali Condors) - 20,69
  • 50m Freistil (w): Kasia Wasick (New York Breakers) - 23,43
  • 200m Lagen (m): Leonardo Santos (Iron) - 1:52,84
  • 200m Lagen (w): Melanie Margalis (Cali Condors) - 2:04,32
  • 50m Brust (m): Emre Sakci (Iron) - 25,50
  • 50m Brust (w): Lilly King (Cali Condors) - 29,16
  • 4x100m Freistil (m): Cali Condors - 3:06,11
  • 50m Rücken (w): Olivia Smoliga (Cali Condors) - 25,93
  • 50m Rücken (m): Justin Ress (Cali Condors) - 23,28
  • 400m Freistil (w): Hali Flickinger (Cali Condors) - 3:59,84
  • 400m Freistil (m): Felix Auböck (New York Breakers) - 3:37,48
  • 4x100m Lagen (w): Cali Condors - 3:48,92
  • 4x100m Lagen (m): Iron - 3:24,81

Links zum Thema:

Bild: ISL / Mine Kasapoglu