Medisports Network

(17.10.2020) Es war nur das erste von zehn Vorrundenmatches der International Swimming League 2020 doch schon jetzt gibt es einen heißen Titelanwärter. Die Cali Condors um Superstar Caeleb Dressel flogen beim ISL-Auftakt der Konkurrenz immer weiter davon und fuhren einen ungefährdeten Sieg ein.

Stolze 567 Punkte sammelte das Team aus Kalifornien bei den insgesamt 39 Events. Auf das Team Energy Standard, immerhin Titelverteidiger und ebenfalls gespickt mit Superstars wie Florent Manaudou und Sarah Sjöström, hatten die Condors am Ende deutliche 104 Punkte Vorsprung. 

Bärenstark waren erneut die Damen der Condors. Olivia Smoliga und Lilly King deklassierten ihre Gegnerinnen auf den 100m Rücken bzw. Brust. King holte bei ihrem Sieg allein satte 24 Punkte, weil sie die Zähler von fünf der sieben Konkurrentinnen stehlen konnte. Am Ende des Tages war es erneut King, die den Sack für die Condors zu machte: Im KO-Wettbewerb über die 50m Brust gewann sie alle Runden und setzte sich am Ende im 1-on-1-Finale in bärenstarken 28,90 Sekunden gegen ihre eigene Teamkollegin Molly Hannis durch. Brutale 50 Punkte fuhr King allein in diesem Event ein.

Aber auch Caeleb Dressel drehte am zweiten Tag kräftig auf. Nachdem er am Freitag noch mehrere Niederlagen einstecken musste, war er heute in Siegerlaune und gewann sowohl die 100m Freistil und Lagen als auch die 50m Schmetterling. Im Gegensatz zum vergangenen Jahr musste er sich diesmal keine Körner für das KO-Event am Ende des Wettkampfes aufsparen. Während 2019 noch stets Freistil geschwommen wurde, entscheiden in der 2020er Saison die Sieger der Lagenstaffeln am Vortag darüber, welche Schwimmart bei den 50m-KO-Sprints zu sehen sein wird. Das war bei den Herren diesmal Rücken. Hier behielt der LA Current Schwimmer und Olympiasieger Ryan Murphy die Oberhand und sammelte mit 58 Zählern sogar noch mehr Punkte als Lilly King bei den Damen.

Aus dem Kreis der deutschen ISL-Schwimmer lieferte Marco Koch erneut eine starke Vorstellung ab. Über die 100m Brust kam er in 57,11 Sekunden bis auf 3,6 Zehntel an seinen Deutschen Kurzbahnrekord heran und belegte damit Rang zwei. Dennoch mussten sich seine New York Breakers, für die auch Damian Wierling (4x100m Fr - Split: 47,02) am Start war, am Ende mit dem vierten Platz zufrieden geben. Auf Rang drei landete direkt davor die Mannschaft LA Current, für die Jacob Heidtmann über die 400m Lagen (4:05,28) mit einem zweiten Platz punkten konnte.

Gesehen haben das hierzulande wohl leider nur wenige: Die Probleme auf der Streaming Plattform der ISL-Veranstalter hielten auch am zweiten Wettkampftag an. Immerhin einen minimalen Fortschritt gab es: Auf mobilen Endgeräten lief der Stream zu Beginn des Wettkampfes kurzzeitig und auf Desktop-PCs konnten immerhin die KO-Events am Ende des Abschnitts verfolgt werden - allerdings ohne Ton. Es bleibt abzuwarten, ob das beim zweiten ISL-Match besser läuft. Viel Zeit bleibt nicht: Schon am Sonntag geht es in Budapest wieder rund. Diesmal haben deutsche Schwimmfans bei jedem Team ein Eisen im Feuer. Aufeinander treffen die Aqua Centurions mit Philip Heintz, das Team London Roar von Marius Kusch und Christian Diener sowie das Team Iron mit Ramon Klenz und die Mannschaft DC Trident, der die Essenerin Kathrin Demler angehört. Los geht es um 18 Uhr!

Endstand von Match 1 der ISL-Vorrunde 2020:

  1. Cali Condors - 567
  2. Energy Standard - 463
  3. LA Current - 420
  4. New York Breakers - 265

Die schnellsten Schwimmer an Tag 2 des ISL Matches 1:

  • 100m Freistil (w): Sarah Sjöström (Energy Standard)  - 51,17
  • 100m Freistil (m): Caeleb Dressel (Cali Condors) - 45,87
  • 200m Schmetterling (w): Hali Flickinger (Cali Condors) - 2:05,15
  • 200m Schmetterling (m): Tom Shields (LA Current) - 1:50,43
  • 100m Rücken (w): Olivia Smoliga (Cali Condors) - 55,66
  • 100m Rücken (m): Ryan Murphy (LA Current) - 49,62
  • 100m Lagen (w): Sarah Sjöström (Energy Standard) - 57,74
  • 100m Lagen (m): Caeleb Dressel (Cali Condors) - 51,36
  • 200m Freistil (w): Siobhan Haughey (Energy Standard) - 1:51,67
  • 200m Freistil (m): Fernando Scheffer (LA Current) - 1:42,55
  • 50m Schmetterling (w): Beryl Gastadello (LA Current) - 24,75
  • 50m Schmetterling (m): Caeleb Dressel (Cali Condors) - 22,46
  • 100m Brust (w): Lilly King (Cali Condors) - 1:03,16
  • 100m Brust (m): Ilya Shymanovich (Energy Standard) - 56,13
  • 4x100m Freistil (mixed): Energy Standard - 3:16,22
  • 400m Lagen (w): Melanie Margalis (Cali Condors) - 4:25,48
  • 400m Lagen (m): Max Litchfield (Energy Standard) - 4:04,50
  • 50m Brust (w): Lilly King (Cali Condors) - 28,90

Links zum Thema:

Bild: ISL / Mine Kasapoglu