Medisports Network

(27.09.2020) Deutschlands Spitzenschwimmer springen wieder ins Wettkampfbecken. An diesem Wochenende geht es bei Veranstaltungen an den Bundesstützpunkten in Heidelberg und Berlin rund. Am ersten Tag des Langbahn-Wettkampfes in der Bundeshauptstadt sorgte dabei u.a. der Junioren-Weltrekordler Sven Schwarz für ein Achtungszeichen.

Über die 400m Freistil schlug der 18-Jährige aus Hannover in 3:50,89 Minuten an. Damit sorgte er nicht nur für die stärkste Einzelleistung des Tages, sondern auch eine neue persönliche Bestzeit. Seinen erst im Februar aufgestellten Hausrekord steigerte Schwarz, der auf der Kurzbahn über die 800m-Strecke der schnellste Juniorenschwimmer aller Zeiten ist, um mehr als zwei Sekunden.

Einen soliden Start in die neue Saison legte auch der Olympiafinalist Christian Diener hin. Über die 200m Rücken blieb er sowohl am Vormittag (1:59,18) als auch am Nachmittag (1:59,72) unter der Zwei-Minuten-Marke und sorgte damit hinter Schwarz für die stärksten Einzelleistungen des Tages. 

Geschwommen wird bei den beiden Bundesstützpunkt-Events das komplette Programm der Olympischen Einzelstrecken, die mit Ausnahme der 800 und 1500m Freistil jeweils am Vormittag und dann noch einmal am Nachmittag angeboten werden. So sollen die Schwimmer die Möglichkeit haben, trotz der vergleichsweise geringen Teilnehmerzahl bei den vorrangig Kaderschwimmern vorbehaltenen Wettkämpfen ein Vorlauf-Final-Format zu simulieren.

Die schnellsten Zeiten (Vor- und Nachmittag) des BSP Meetings in Berlin am Samstag:

  • 400m Freistil (w): Maya Tobehn 2002 Berliner TSC 04:19,43
  • 400m Freistil (m): Sven Schwarz 2002 W98 Hannover 03:50,89
  • 200m Schmetterling (w): Kathrin Demler 1996 SG Essen 02:14,45
  • 200m Schmetterling (m): Danny Schmidt 2001 SG Frankfurt 02:07,35
  • 100m Brust (w): Kellie Messel 2004 TB 1888 Erlangen 01:10,75
  • 100m Brust (m): Melvin Imoudu 1999 Potsdamer SV 01:03,13
  • 1500m Freistil (w): Lara-Marie Schönfeldt 2003 SG Neukölln Berlin 16:59,42
  • 1500m Freistil (m): Levin Peschlow 2004 TuS Zeven 16:03,85
  • 200m Rücken (w): Helene Schall 2003 TB 1888 Erlangen 02:26,40
  • 200m Rücken (m): Christian Diener 1993 Potsdamer SV 01:59,18
  • 100m Freistil (w): Lisa Höpink 1998 SG Essen 00:55,90
  • 100m Freistil (m): Damian Wierling 1996 SG Essen 00:50,29
  • 200m Lagen (w): Giulia Goerigk 2002 SGR Karlsruhe 02:19,17
  • 400m Lagen (m): Kiran Winkler 2004 SC Magdeburg 04:37,79