Medisports Network

(21.09.2020) Nicht nur die Spitzenschwimmer nutzen die Gelegenheiten, um wieder zeigen zu können, was sie drauf haben. Auch im Nachwuchsbereich werden schnelle Zeiten geschwommen. An den vergangenen Wochenenden wurden direkt zum Auftakt der jungen Saison 2020/21 die ersten Deutsche Jahrgangsrekord geknackt.

Bei den 21. Münsteraner Sprintertagen im Sportbad Coburg stellte die für die Gastgeber startende Patricia Rutz im Jahrgang 2008 eine neue Altersklassenbestmarke über die 50m Freistil auf der Langbahn auf. In 27,17 Sekunden unterbot sie den fast anderthalb Jahrzehnte bestehende Rekord der späteren WM- und EM-Medaillengewinnerin Silke Lippok um 22 Hundertstel. Sowohl für die junge Schwimmerin als auch Trainerin Christina Behrendt kam die Leistung nach der langen Corona-Pause durchaus überraschend, schreibt das Team der SGS Münster. 

Schnelle Nachwuchsschwimmer waren auch in Dresden am Start. Beim traditionellen Plüschtierpokal pulverisierte Hugo Engelien von der BSG Stahl Eisenhüttenstadt regelrecht den alten Altersklassenrekord über die 50m Brust bei den 12-Jährigen. In 31,75 Sekunden war der Youngster satte 1,16 Sekunden schneller als die bisherige Bestmarke.

Über die gleiche Strecke war in der Woche zuvor bereits der Saarländer Michael Raje erfolgreich. Bei den 14-Jährigen verbesserte er in 29,75 Sekunden seinen eigenen, noch im Februar aufgestellten Altersklassenrekord um 2,3 Zehntel. Mit diesen Auftakterfolgen im Rücken können die jungen Talente nun frischer Schwung in die neue Saison mitnehmen.

Bild: SGS Münster