Medisports Network

(12.08.2020) "Harter erster Tag", kommentiert Marco Koch auf Instagram seinen ersten Wettkampfeinsatz seit Beginn der Corona-Pandemie. Bei der Sette Colli Trophy in Rom war der Frankfurter am Dienstagabend über die 100m Brust im Einsatz. 

In 1:01,67 Minuten lieferte er dabei eine solide Zeit ab. Damit kam Koch bis auf fast genau eine Sekunde an seine beste Leistung der vergangenen Saison heran. Gegen das in der Breite starke Feld der Gastgeber reichte dies nur zu Platz acht. Die italienischen Athleten küren bei der Sette Colli auch ihre nationalen Meister. Den Sieg schnappte sich Nicolo Martinenghi, der in 59,43 Sekunden als einziger unter der Minutenmarke blieb.

In den weiteren Events lieferten sich unter anderem die Herren über die 400m Freistil ein Rennen auf höchstem Niveau. Den Sieg trug Gabriele Detti davon, der in 3:43,73 Minuten bis auf eine halbe Sekunde an seinen nationalen Rekord herankam und weltweit als erster Schwimmer in diesem Jahr unter 3:44 blieb. Silber gingen dahinter an den WM-Fünften Marco De Tullio (3:45,94) vor Domenico Acerenza (3:46,88). Auch diese beiden reihen sich damit in den Top Ten der Weltrangliste ein.

Eine kleine Überraschung gab es über die 1500m Freistil der Damen. Martina Caramignioli verwies hier in 15:56,06 Minuten mit der weltweit zweitbesten Zeit des Chaos-Jahres 2020 die Weltmeisterin Simona Quadarella (16:03,69) auf Rang zwei. Ebenfalls bemerkenswert: Bronze ging an die erst 17-jährige Giulia Salin (16:11.79), die zuvor bereits im selben Abschnitt die 400m Freistil (4:07,70) gewonnen hatte.

Auch eine Landesbestmarke gab es am Dienstagabend zu vermelden: Die Schweizerin Lisa Mamie blieb über die 100m Brust in 1:06,60 Minuten erstmals unter 1:07 und sorgte damit für einen nationalen Rekord. Mehr dazu: Rekord und Olympianorm: Ausrufezeichen der Schweizerin Lisa Mamié

Die schnellsten Zeiten der Sette Colli Trophy am Dienstag:

  • 50m Schmetterling (w): Melanie Henique (FRA) 25.77
  • 50m Rücken (m): Mewen Tomac (FRA) 24.88
  • 400m Freistil (w): Giulia Salin (ITA), 4:07.70
  • 400m Freistil (m): Gabriele Detti (ITA), 3:43.73
  • 100m Brust (w): Lisa Mamie (SUI) 1:06.60
  • 100m Brust (m): Nicolo Martingenghi (ITA), 59.43
  • 50m Rücken (w): Silvia Scalia (ITA) 28.04
  • 100m Schmetterling (m): Federico Burdisso (ITA) 51.85
  • 50m Freistil (w): Silvia Di Pietro (ITA), 24.91
  • 50m Freistil (m): Alessandro Miressi (ITA) 21.93
  • 1500m Freistil (w): Martina Caramignioli (ITA) 15:56.06