Medisports Network

(04.08.2020) In der zurückliegenden Woche konnte Felix Auböck beim Vier-Nationen-Meeting in Budapest mit einem neuen Landesrekord über die 400m Freistil glänzen. An seine in Ungarn gezeigte Leistung von 3:44,19 Minuten kam er heute bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften in Graz zwar nicht ganz heran. In 3:45,60 Minuten holte er aber unangefochten den Titel.

Fast zwölf Sekunden Vorsprung hatte der 23-Jährige, der mit dieser Spitzenzeit erneut unter die Olympia-Norm von 3:46,78 Minuten schwimmen konnte. Für Auböck war es das zweite Gold in Graz. Auch die 1500m Freistil hatte er bereits für sich entschieden. Am Mittwoch kann er über die 200m Freistil das Triple perfekt machen.

Bereits den vierten Sieg der Meisterschaften verbuchte Bernhard Reitshammer am Dienstag. Nachdem er zu Wochenbeginn über die 100m Rücken mit Gold zur Olympianorm schwamm, war er diesmal über die halbe Strecke nicht 25,45 Sekunden zu schlagen. Auch die 200m Rücken und 50m Brust hatte er in Graz schon gewonnen.

Die Österreichischen Meister 2020 am Dienstag:

  • 50m Rücken (m): Reitshammer, Bernhard 1994 ASV Linz 00:25,45
  • 50m Rücken (w): Pilhatsch, Caroline 1999 AT Graz 00:28,21
  • 200m Brust (m): Rothbauer, Christopher 1998 SVS-Schwimmen 02:12,30
  • 200m Brust (w): Pammer, Cornelia 2000 1. USC Traun 02:33,33
  • 400m Freistil (m): Auböck, Felix 1996 Wasserfreunde Spandau 04 03:45,60
  • 400m Freistil (w): Kahler, Marlene 2001 SVS-Schwimmen 04:12,05 

Links zum Thema: