Medisports Network

(03.08.2020) Am dritten Tag der Österreichischen Staatsmeisterschaften in Graz gab es für Bernhard Reitshammer dank seines Sieges über die 100m Rücken (53,93) bereits die dritte Goldmedaille. Groß gejubelt wurde bei dem Nationalschwimmer aber schon am Vormittag.

In den Vorläufen über die 100m Rücken war es ihm in 53,76 Sekunden gelungen, die internationale A-Norm für die Olympischen Spiele 2021 zu knacken. Da diese auch vom österreichischen Verband als Qualifikationszeit vorgegeben wird, kann sich der 26-Jährige nun über sein Ticket nach Tokio freuen.

Mit seiner Vorlaufzeit kam er zudem bis auf 4,3 Zehntel an den Landesrekord des großen Markus Rogan heran, der 2004 Olympia-Silber über die 100m Rücken holte.

Auch bei den Damen kam die nationale Bestmarke in Sichtweite: Die 17-jährige Lena Grabowski schwamm in 1:01,29 Minuten nur um 2,2 Zehntel am Rekord vorbei, sorgte aber damit für einen neuen Jahrgangsrekord.

Neben Bernhard Reitshammer machte auch Heiko Gigler das Titel-Triple perfekt. Er gewann am Montag die 50m Freistil in 22,72 Sekunden, nachdem er in den vergangenen Tagen bereits über die 50m Schmetterling und 100m Freistil nicht zu schlagen war.

Die Österreichischen Meister 2020 am Montag:

  • 200m Schmetterling (w): Hufnagl, Claudia 1996 AUT USC Graz 02:13,88
  • 200m Schmetterling (m): Gschwentner, Xaver 1999 AUT SC IKB Innsbruck 01:59,93
  • 100m Rücken (w): Grabowski, Lena 2002 AUT SU Neusiedl 01:01,29
  • 100m Rücken (m): Reitshammer, Bernhard 1994 AUT ASV Linz 00:53,93
  • 50m Freistil (w): Gangl, Nina 2003 AUT SU Mödling 00:25,62
  • 50m Freistil (m): Gigler, Heiko 1996 AUT Schwimmverein FK Spittal 00:22,72

Links zum Thema:

Bild via @swim_marcowolf