Medisports Network

(03.08.2020) Auch am zweiten Tag der Österreichischen Staatsmeisterschaften in Graz wackelten die Rekorde. Gleich mehrere Bestmarke wurden am Sonntag angegriffen.

Über die 100m Freistil fehlten so zum Beispiel Heiko Gigler in 49,69 Sekunden nur drei Zehntel zu seinem Rekord, den er vor fast genau einem Jahr aufgestellt hatte. Bei den Damen tat es ihm Cornelia Pammer gleich, die nur wenige Minuten später in 55,60 Sekunden bis auf 2,7 Zehntel an die sechs Jahre alte Landesbestmarke von Birgit Koschischek herankam.

Sowohl Gigler als auch Pammer fuhren damit jeweils ihren zweiten Sieg bei den Meisterschaften ein. Noch im selben Abschnitt gab es zudem für Cornelia Pammer (32,13) Silber über die 50m Brust hinter Christina Nothdurfter (32,03). 

Titel Nummer zwei gab es in Graz am Sonntag auch für Lena Kreundl, die in 2:13,82 Minuten die 200m Lagen gewann. Bereits am Samstag hatte sie sich Gold über die 50m Schmetterling gesichert. Gleiches gelang Bernhard Reitshammer, der nach Gold über die 200m Rücken am Vortag diesmal über die 50m Brust (27,70) nicht zu schlagen war und hier bis auf 3,7 Zehntel an seine Bestzeit und den damit verbundenen Österreichischen Rekord heranschwamm.

Die Österreichischen Meister 2020 am Sonntag:

  • 100m Freistil (m): Gigler, Heiko 1996 AUT Schwimmverein FK Spittal 00:49,69
  • 100m Freistil (w): Pammer, Cornelia 2000 AUT 1. USC Traun 00:55,60
  • 50m Brust (m): Reitshammer, Bernhard 1994 AUT ASV Linz 00:27,70
  • 50m Brust (w): Nothdurfter, Christina 1994 AUT USC Graz 00:32,03
  • 200m Lagen (m): Steffan, Sebastian 1997 AUT ASKOE SC Steyr 02:04,84
  • 200m Lagen (w): Kreundl, Lena 1997 AUT Austria - OSV 02:13,82
  • 1500m Freistil (m): Auböck, Felix 1996 AUT Wasserfreunde Spandau 04 15:37,69

Links zum Thema: