Medisports Network

(26.07.2020) Das Team Austria hat beim Vier-Nationen-Meeting in Budapest auch am zweiten Wettkampftag für die Schlagzeile gesorgt: Nachdem die Österreicher bereits am Freitag mit zwei nationalen Rekorden glänzen konnten, lieferte am Samstag erneut der WM-Finalist Felix Auböck eine Spitzenleistung ab.

Über die 400m Freistil sicherte sich der 23-Jährige in 3:45,00 Minuten klar den Sieg. Das war weltweit die zweitbeste Zeit überhaupt im Jahr 2020. Schneller als Auböck war im Januar nur der Chinese Sun Yang (3:44,07), der damals nur wenige Wochen später wegen eines Dopingverstoßes für acht Jahre gesperrt wurde.

Schnelle Zeiten brachten am Samstag auch die beiden ungarischen 200m-Schmetterling-Weltmeister ins Wasser. Der Weltrekordhalter Kristof Milak schlug in starken 1:55,01 Minuten an. Seine Nationalteamkollegin Boglarka Kapas gewann die 200m Schmetterling in 2:08,62 Minuten.

Die weiteren Sieger des 4-Nationen-Meetings am Samstag:

  • 4x100m Freistil (w): Polen - 3:45,63
  • 4x100m Freistil (m): Polen - 3:17,80
  • 400m Freistil (w): Ajna Kesely (HUN) - 4:10,31
  • 200m Brust (w): Ester Békési (HUN) - 2:29,48
  • 200m Brust (m): Christopher Rothbauer (AUT) - 2:11,43
  • 100m Rücken (w): Katalin Burián (AUT) - 1:00,69
  • 100m Rücken (m): Adam Tellegdy (HUN) - 0:54,75
  • 50m Freistil (w): Kornelia Fiedkiewicz (POL) - 0:25,61
  • 4x100m Lagen (w): Polen - 4:07,53
  • 4x100m Lagen (m): Ungarn - 3:37,87