Medisports Network

(21.07.2020) Keine Saison und trotzdem ein Titel für Leonie Beck: Die Würzburgerin wurde ohne noch einmal ins Wasser springen zu müssen, zur Gesamtsiegerin der FINA Marathon Swim World Series 2020 ernannt. Der Grund dafür: Der Schwimm-Weltverband FINA hat alle weiteren Rennen der diesjährigen Freiwasser-Weltcupserie aufgrund der Corona-Pandemie gestrichen.

Beck hatte beim damit einzigen regulären Rennen der Saison am 15. Februar in Doha (Katar) den Sieg davongetragen und ist dank dieses Triumphs nun auch Weltcup-Champion 2020. Bei den Herren gilt gleiches für den Franzosen Marc-Antoine Olivier

Auf das (imaginäre) Siegertreppchen der Weltcup-Gesamtwertung 2020 dürfen damit auch Rob Muffels und Florian Wellbrock steigen. Die beiden Magdeburger hatten beim Rennen in Doha die Plätze zwei und drei hinter Olivier belegt. Unter den Top Ten des Events landete zudem die Würzburgerin Lea Boy auf Rang neun.

Eigentlich hätte es für den Gesamtsieg der Marathon Swim World Series ein Preisgeld in Höhe von 50.000 Euro gegeben. Aufgrund der Absage von neun der zehn Weltcup-Rennen ändert die FINA aber die Verteilung der Prämien. Insgesamt werden 110.000 US-Dollar an die jeweils besten zehn Damen und Herren des Rennens von Doha ausgeschüttet. Beck erhält als Siegerin 11.000 US-Dollar. 

Die Top Ten der FINA Marathon Swim World Series 2020:

  Damen Herren
1 Leonie Beck (GER) Marc-Antoine Olivier (FRA)
2 Ana Marcela Cunha (BRA) Rob Muffels (GER)
3 Sharon van Rouwendaal (NED) Florian Wellbrock (GER)
4 Arianna Bridi (ITA) Fares Zitouni (FRA)
5 Haley Anderson (USA) Gregorio Paltrinieri (ITA)
6 Rachele Bruni (ITA) Marcello Guidi (ITA)
7 Kareena Lee (AUS) Hayden Cotter (AUS)
8 Samantha Arevalo (ECU) Ferry Weertman (NED)
9 Lea Boy (GER) Jack Burnell (GBR)
10 Oceane Cassignol (FRA) Hector Pardoe (GBR)

.

Links zum Thema: