Medisports Network

(02.07.2020) In wenigen Wochen wäre es eigentlich soweit: Bei den Olympischen Spielen würde es um Medaillen und Platzierungen gehen. Doch wie wir alle wissen, hatte das Corona-Virus etwas dagegen und Olympia ist auf 2021 verschoben. Trotzdem könnten Ende Juli einige internationale Top-Schwimmer im Wettkampf gegeneinander antreten.

Der ungarische Verband plant am Wochenende des 24. bis 26. Juli in Budapest einen Multi-Nationen-Wettkampf zu veranstalten. Eingeladen wurden Schwimmer aus vier Ländern. Neben den Gastgebern sollten Athleten aus Österreich, Tschechien und Deutschland mit dabei sein. Wie aus Verbandskreisen gegenüber swimsportnews bestätigt wurde, wird der DSV auf diesen Wettkampf allerdings verzichten und kein deutsches Team nach Budapest schicken.

Fest zugesagt hat hingegen Österreich, das seinen kompletten A-Kader an den Start bringen wird. Darunter sind Athleten wie Felix Auböck, Marlene Kahler, Lena Grabowski oder auch Christopher Rothbauer. Das Meeting in Budapest soll für sie eine erste internationale Standortbestimmung nach dem Corona-Restart sein. "Das ist genau das, was für die Motivation noch gefehlt hat“, erklärt Österreichs Sportdirektor Walter Bär auf der Verbandswebsite. „Es gibt wieder Ziele und wir sind für unsere Schwimmerinnen und Schwimmer sehr froh, dass es endlich wieder los geht."

Um zu gewährleisten, dass es bei dem Aufeinandertreffen der Sportler, Trainer und Funktionäre aus den unterschiedlichen Ländern zu keiner Infektionsverbreitung kommt, müssen alle Teilnehmer ab der Woche vor der Veranstaltung (vom 18. Juli oder später) einen negativen Corona-Test nachweisen. Zudem wird der Wettkampf nicht in der Duna Arena stattfinden, die unter anderem Austragungsort der Schwimm-WM 2017 war. Stattdessen wird das Meeting im Freibad-Stadion auf der Margareteninsel ausgetragen, das der eine oder andere vielleicht noch von der Schwimm-EM 2010 kennt.

Welche Sportler aus Ungarn und Tschechien konkret dabei sein werden, steht noch nicht fest. Ebenso ist offen, ob als Ersatz für das deutsche Team eine andere Nation eingeladen wird. Wir werden vermelden, sobald es weitere Details zum Meeting in Budapest gibt.