Medisports Network

(21.06.2020) Die Wettkampf-Welt beginnt sich langsam wieder zu drehen. Am Freitag stand mit dem Sonnenwendschwimmen im Kulkwitzer See bei Leipzig der bundesweit zweite Wettkampf seit Beginn der Corona-Pandemie vor mehr als drei Monaten auf dem Programm. Mit dabei waren unter rauen Wetterbedingungen auch die Athleten einiger leistungssportlicher Stützpunkte, so zum Beispiel die Nachwuchs-Nationalschwimmerin Lena Riedemann aus dem benachbarten Halle.

Die Junioren-Europameisterin und Junioren-WM-Finalistin, die heute ihren 18. Geburtstag feiert, gewann beim Sprung ins Leipziger Freiwasser die "Sprintstrecke" über 750m überlegen mit fast einer Minute Vorsprung. 

Ihre ältere Schwester Laura Riedemann, die sich zu Beginn des Jahres bereits für die nun auf 2021 verschobenen Olympischen Spiele qualifiziert hatte, war beim Sonnenwendschwimmen ebenfalls am Start. Sie kam über die 3000m-Distanz als Vierte aus dem Wasser und musste sich im Kampf um die Medaillen den Lokalmatadorinnen Caroline Pohle (Markkleeberg), Alisa Fatum (Leutzsch) und Paula Geschke (SSG Leipzig) geschlagen geben.

Für die Durchführung des Wettkampfes in Zeiten der Corona-Pandemie hatten die Veranstalter ein eigenes Hygienekonzept erarbeitet. So fand der Wettkampf ohne Zuschauer statt und auf Siegerehrungen wurde verzichtet. Die insgesamt ungefähr 300 Athleten gingen zudem jeweils in 10er-Gruppen mit einem Abstand von einer Minute ins Wasser. 

Links zum Thema:

Die Sieger beim Sonnenwendschwimmen 2020:

750 m        
Platz   Vorname Name Zeit
1 M Janik Hoffmann 00:08:53
1 F Lena Riedemann 00:09:45
1500 m        
Platz   Vorname Name Zeit
1 M Rico Bogen 00:16:48
1 F Bianca Bogen 00:18:10
3000 m        
Platz   Vorname Name Zeit
1 M Willy Hirsch 00:34:48
1 F Caroline Pohle 00:36:39