Medisports Network

(16.06.2020) Auch in Österreich erwacht der Schwimmsport wieder zum Leben. Am Wochenende hat der Schwimmverbands des Landes den Termin für seine Staatsmeisterschaften bekannt gegeben: Vom 1. bis 5. August finden in Graz die Titelkämpfe der offenen Klasse sowie der Junioren und des Nachwuchses statt.

Seit Beginn der Corona-Pandemie waren die Trainingsmöglichkeiten zwar auch in Österreich stark eingeschränkt und der Zugang zu Schwimmbecken oft nicht möglich. Einer Umfrage des Verbandes zufolge hatte sich dennoch die Mehrheit der österreichischen Schwimmvereine für die Durchführung der Meisterschaften ausgesprochen.

Da die Teilnehmerzahl auf 500 Athleten, die gleichzeitig in der Halle sein dürfen, beschränkt ist, wurde das Wettkampfprogramm angepasst und gestaffelt. Zugang zur Halle erhalten nur jene Sportler, die im jeweiligen Abschnitt an den Start gehen. Zudem wurden "COVID-19 Sicherheitsmaßnahmen" vorbereitet, die kurzfristig bekannt gegeben werden, um sie auf die zum Zeitpunkt der Meisterschaften gültigen Vorschriften anzupassen. Staffelwettbewerbe wird es in jedem Fall nicht geben, wie der Ausschreibung zu entnehmen ist.

Ursprünglich war angedacht, die Titelkämpfe in einem Freibad stattfinden zu lassen, um die Einschränkungen für die Teilnehmer möglichst gering zu halten. Aber: "Das Ausweichen in die Halle war notwendig, da kein Freibadbetreiber für diesen Sommer eine Zusage für eine mehrtägige Veranstaltung geben wollte", schreibt der Verband auf seiner Website.

Eine Woche nach den Beckenschwimmern sind dann die Freiwasserathleten dran. Die Staatsmeisteschaften für Top-Athleten, Nachwuchs und Masters werden am 8. und 9. August an der Neuen Donau im Vienna City Beachclub ausgetragen. Die Open Water Meisterschaften sind zudem für internationale Teilnehmer offen.

Links zum Thema: