Medisports Network

(14.06.2020) Drei Monate lang stand die Wettkampfwelt in der Schwimmszene still. Beim ersten Meeting seit Beginn der Corona-Pandemie hat nun am Samstag in Finnland die EM-Finalistin Ida Hulkko direkt unter Beweis gestellt, dass in den zurückliegenden Wochen keinesfalls einfach die Beine hoch gelegt wurden.

Beim Tampere Invitational brachte die 21-Jährige über die 50m Brust (30,33) und die 100m Brust (1:06,90) neue nationale Rekorde ins Becken. In ihrem Rennen über die 100m-Strecke blieb sie dabei nicht nur deutlich unter der bisherigen Landesbestmarke von Jenna Laukkannen (1:07,35).

Hulkko knackte damit auch erstmal die zur Qualifikation für die Olympischen Spiele 2021 geforderte A-Norm von 1:07,07 Minuten. Um ihr Ticket nach Tokio zu lösen muss, sie diese Leistung aber wahrscheinlich noch einmal wiederholen: Zur Qualifikation für Olympia kommen nur Leistungen infrage, die bei einem vom Weltverband FINA anerkannten Meeting geschwommen wurden. Ob der im kleinen Rahmen ausgetragene Wettkampf in Tampere dieses Kriterium erfüllt, ist derzeit unklar.

Links zum Thema: