Medisports Network

(08.05.2020) Stück für Stück bereiten sich die Bundesländer auf eine Rückkehr zu ein wenig Normalität vor und kündigen Lockerungen der derzeit geltenden Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie an. Auch die Freibäder und Schwimmhallen sollen in einigen Regionen demnächst wieder öffnen. Dabei geht jedoch jedes Bundesland seinen eigenen Weg. Wir haben daher hier einmal eine Übersicht darüber zusammengestellt, wo demnächst wieder geschwommen und trainiert werden kann:

  • Baden-Württemberg

Erst ab dem 31. Mai ist im südwestlichsten Bundesland eine Öffnung von Schwimmbädern vorgesehen und dies laut Landesregierung zunächst auch nur für Schwimmkurse und Schwimmunterricht. Wann die allgemeine Bevölkerung wieder ihre Bahnen ziehen darf, ist unklar. Die Freigabe der Bäder für die allgemeine Bevölkerung ist erst im letzten Schritt eines Stufenplans der Landesregierung vorgesehen. Ein Datum gibt es dafür noch nicht.

  • Bayern

Einer Öffnung der Freibäder erteilte Ministerpräsident Markus Söder persönlich eine klare Absage. Vor Juni sei das nicht möglich. Ähnlich sieht es wohl bei Schwimmhallen aus, da zum Beispiel Hotels zwar ab 30. Mai wieder öffnen dürfen, aber ihre Schwimmbad-Bereiche geschlossen halten müssen.

Das Training im Freiwasser ist laut Bayrischem Schwimmverband bereits ausdrücklich erlaubt. 

  • Berlin

In der Bundeshauptstadt startet die Saison der Frei- und Strandbädern ab dem 25. Mai. Voraussetzung sind allerdings Hygienepläne und die Einhaltung von Abstandsregeln. Eine Öffnung von Schwimmhallen wurde noch nicht angekündigt.

Mit Sondergenehmigungen können in Berlin derzeit Kadersportler in bestimmten Schwimmhallen trainieren.

Seit dem 15. Mai ist es Vereinen zudem möglich, Landtraining in Gruppen von maximal acht Personen (inkl. Trainer) abzuhalten.

  • Brandenburg

Brandenburg hat noch keine Informationen zur Öffnung von Freibädern und Schwimmhallen bekanntgegeben. Ab dem 15. Mai ist das Training in Sportvereinen im Freien wieder erlaubt.

  • Bremen

In Bremen wurden noch keine Termine für die Öffnung von Schwimmbädern genannt. Erlaubt ist der kontaktlose Sport im Freien, auch wieder in Gruppen.

  • Hamburg

Auch in Hamburg steht noch nicht fest, wann wieder in den Schwimmbädern trainiert werden darf. Laut des Hamburger Senats ist aber ausdrücklich das Freiwasserschwimmen erlaubt.

  • Hessen

Schwimm- und Freibäder bleiben in Hessen auch weiterhin für die allgemeine Öffentlichkeit und weitgehend auch den Vereinssport geschlossen. 

Unseren Informationen zufolge können Kadersportler in Hessen aber bereits wieder im Becken trainieren.

  • Mecklenburg-Vorpommern 

Im Ostsee-Land Meck-Pomm werden die Freibäder ab dem 25. Mai unter Auflagen wieder öffnen dürfen. Die Nutzung von Indoor-Sportanlagen, darunter auch Hallenbäder, soll ab dem 15. Juni erfolgen.

Trainingsgruppen im Freizeit- und Breitensport können an der frischen Luft seit dem 11. Mai wieder gemeinsam unter Beachtung von Hygiene- und Abstandsregeln trainieren.

  • Niedersachsen

In Niedersachsen wurde ein Fünf-Stufen-Plan für Lockerungen der Maßnahmen in der Corona-Pandemie beschlossen. Demnach dürfen die Freibäder nach aktuellem Stand ab dem 25. Mai öffnen. Schwimmhallen sollen erst in der darauf folgenden Stufe wieder für die Bevölkerung zugänglich sein. Ein Datum hierfür wurde noch nicht genannt.

  • Nordrhein-Westfalen

Im bevölkerungsreichsten Bundesland der Republik darf ab dem 20. Mai wieder im Becken geschwommen werden. An diesem Tag sollen die Freibäder (mit Ausnahme von Spaßbädern) wieder öffnen. Hallenbäder sollen dann ab dem 30. Mai folgen, die Regierung betont aber, dass dieses Datum ein "Zieltermin" sei, sich also durchaus noch ändern könnte. Auch Wettkämpfe im Kinder-, Jugend- und Amateurbereich soll es dann wieder geben können.

  • Rheinland-Pfalz

UPDATE: Ab dem 27. Mai dürfen Freibäder in Rheinland-Pfalz öffnen, ab dem 10. Juni auch Hallenbäder. "Wettkampfsituationen oder Wettkampfsimulationen bleiben aber weiterhin untersagt", heißt es von offizieller Seite.

  • Saarland

Die Regierung des Saarlands hat bisher keine Termine oder Pläne für die Öffnung von Freibädern und Schwimmhallen veröffentlicht. 

Individualsport im Freien ist erlaubt.

  • Sachsen

Seit dieser Woche dürfen in Sachsen Außensportanlagen unter Einhaltung der Abstandsregeln wieder genutzt werden, auch von Vereinen in kleinen Gruppen. 

UPDATE: Freibäder öffnen ab dem 15. Mai. Voraussetzung ist ein vom Gesundheitsamt genehmigter Hygieneplan.

  • Sachsen-Anhalt

In Sachsen-Anhalt ist derzeit die gleichzeitige Nutzung einer Sportanlage durch mehrere Übungsgruppen von max. fünf Personen erlaubt, wenn der jeweilige Träger der Sportanlage dies genehmigt hat. Auf Antrag sei dies auch Vereinen in Schwimmhallen möglich.

Wann Frei- und Hallenbäder in Sachsen-Anhalt wieder öffnen dürfen, steht weiterhin nicht fest. 

  • Schleswig-Holstein:

Das nördlichste Bundesland plant ab dem 18. Mai zahlreiche Lockerungen der Corona-Maßnahmen. Dazu zählt auch, dass Indoor-Sportangebote wie Fitnessstudios wieder öffnen können. Pech für die Wasserratten: Schwimmbäder, Spaßbäder und Freibäder bilden hier Ausnahmen und bleiben vorerst weiterhin geschlossen.

  • Thüringen

UPDATE: Freibäder dürfen ab dem 1. Juni in Thüringen generell wieder öffnen. Wann Schwimmhallen wieder ihren Betrieb aufnehmen dürfen, steht hingegen noch nicht fest.