Medisports Network

(31.03.2020) Nicht nur bei kleinen Unternehmen, Selbstständigen und auf Kurzarbeit gesetzten Arbeitnehmern reißt der derzeitige Stillstand durch die Corona-Pandemie ein dickes Loch in den Geldbeutel. Auch Sportvereine stehen zusehends vor finanziellen Schwierigkeiten, so auch die Schwimmer der SG Dortmund.

Den Westfalen macht dabei weniger die Zwangspause in der Schwimmwelt zu schaffen, sondern viel mehr, dass beim in Dortmund heimischen Fußball-Bundesliga-Club BVB der Ball seit Wochen nicht mehr rollt. Die SG Dortmund betreibt nämlich neben dem Stadion der Dortmunder Kicker im direkt angrenzenden Freibad Volkspark einen Biergarten.

"Dieser Biergarten ist einer der beliebtesten bei Fans aus nah und fern. Mit den Einnahmen finanzieren wir den größten Teil des jährlichen Budgets für den Leistungssport", schreiben die Verantwortlichen der SG Dortmund. Um zumindest einen Teil der verloren gegangenen Einnahmen aufzufangen, hat das Team eine Spendenaktion auf der Crowdfunding-Seite "gofundme" gestartet. Damit wollen sie 7.000 Euro erzielen, um laufende Kosten für Trainer, Mitarbeiter, usw. zu decken.

Die SG Dortmund ist mit ihrem Problem sicher nicht allein. Vielleicht ermutigt die Idee der Spendenkampagne auch andere Clubs dazu, ihre Umfelder auf diesem Weg nach Unterstützung in der aktuellen schwierigen Phase zu bitten. Solltet ihr ebenfalls ähnliche Aktionen gestartet haben, dann lasst es uns gern wissen. Wir werden versuchen möglichst viele Schwimmbegeisterte da draußen darauf aufmerksam zu machen.

Links zum Thema: