Medisports Network

GRATIS Badekappe! Jetzt zum swimsportMagazine-Abo. Nur noch BIS MONTAG (9.3.) --> www.swimsport-abo.de *

(08.03.2020) Mit einem dritten Platz über die 200m Lagen für Jacob Heidtmann ist in der Nacht zu Sonntag das Pro Swim Series Meeting in Des Moines (USA) zu Ende gegangen. Dabei kam der Nationalschwimmer bis auf wenige Zehntel an eine weitere Olympianorm heran.

In 1:59,78 Minuten blieb Heidtmann nur 0,38 Sekunden über der zur Qualifikation für die Olympischen Spiele in Tokio geforderten Zeit. In den zurückliegenden Tagen hatte der 25-Jährige bereits über die 400m Lagen die Norm geknackt und war über die 200m Freistil nahe heran geschwommen. (Mehr dazu: Heidtmann knackt Olympia-Norm und wackelt am Deutschen Rekord)

Schneller als er waren in Des Moines nur Michael Andrew und Andrew Seliskar (1:58,09). Der 20-jährige Michael Andrew sorgte dabei in 1:56,83 Minuten für ein Achtungszeichen mit Blick auf die US Olympic Trials Ende Juni. Er stellte damit nicht nur eine neue persönliche Bestleistung auf, sondern ist auch der schnellste US-Amerikaner bisher in diesem Jahr und steigt auf Platz drei der aktuellen Weltrangliste ein. Der mehrfache Olympiasieger Ryan Lochte musste sich in 2:01,60 Minuten mit dem siebten Platz zufrieden geben.

In den weiteren Finals des Tages konnte Nils Wich-Glasen den B-Endlauf über die 200m Brust in 2:14,69 Minuten für sich entscheiden. Einen Gruß in Richtung der internationalen Konkurrenz schickte Caeleb Dressel, der über die 50m Freistil in starken 21,51 Sekunden anschlug.

Links zum Thema: