Medisports Network

(21.02.2020) Fünf Monate vor Beginn der Olympischen Spiele 2020 hat auch Großbritanniens Superstar Adam Peaty seinen ersten Wettkampfauftritt des Jahres hingelegt. Beim McCullagh International Meeting in Irland war er am über seine Paradestrecke 100m Brust im Einsatz.

Nachdem er in den Vorläufen am Donnerstagabend bereits in 58,90 Sekunden glänzen konnte, legte der Weltrekordhalter am heutigen Freitagvormittag in den Finals noch einen drauf und gewann den Endlauf in 58,78 Sekunden. Der Wettkampf in Irland simuliert mit der ungewöhnlichen Ansetzung der Wettkampfabschnitte den Plan der Olympischen Spiele 2020, bei denen die Vorläufe der Schwimmwettbewerbe am Abend und die Finals am folgenden Morgen stattfinden.

Hinter Peaty blieb auch James Wilby in 59,91 Sekunden unter der Minutenmarke. In der aktuellen Weltrangliste steigt Peaty "nur" an zweiter Stelle ein. Bei der FINA Champions Swim Series im Januar war der Niederländer Arno Kamminga in 58,61 Sekunden bereits haarscharf schneller gewesen.