Medisports Network

(20.02.2020) Der Corona-Virus COVID-19 sorgt für Schlagzeilen und wirkt sich nun auch auf den Schwimmsport aus. In China, dem Ursprungsland des Krankheitserregers, wurden die nationalen Meisterschaften um einen Monat verschoben.

Die Titelkämpfe, bei denen es auch im die Tickets zu den Olympischen Spielen 2020 gehen wird, sollten ursprünglich vom 28. März bis 5. April stattfinden. Als neuen Termin gab der chinesische Verband den 10. bis 16. Mai bekannt.

Zuvor wurde bereits bekannt, dass auch die Anti-Doping-Behörden Chinas derzeit aufgrund des Virus keine Tests durchführen. Wie wenige Monate vor den Spielen sicher gestellt werden kann, dass potentielle Olympiateilnehmer aus China regelmäßig kontrolliert werden, ist derzeit unklar.

Neben China hatte auch Singapur aufgrund von COVID-19 seine Olympia-Qualifikation verschoben.