Medisports Network

(03.02.2020) Mit ehrgeizigen Zielen sind die Gastgeber des SC Wiesbaden am vergangenen Wochenende in die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im eigenen Haus gegangen. Als Aufsteiger wollten sie nicht nur im Schwimmbecken um die Podestplätze mitkämpfen, sondern auch außerhalb des Pools punkten: Unter anderem mit einer Live-Übertragung der 1. Schwimm-Bundesliga im Internet. Damit sollte sogar ein Streaming-Rekord aufgestellt werden. Kurz nach den Titelkämpfen haben die Ausrichter nun erste Daten zum DMS-Livestream mitgeteilt.

Und diese können sich durchaus sehen lassen. Rund 23.000 Zuschauer gab es kumuliert für die Übertragung der beiden Wettkampf-Abschnitte am Samstag und Sonntag. Davon blieben 15.200 Nutzer mehr als eine Minute dran, klickten sich also nicht nur flüchtig rein. Zum Vergleich: Im Anschluss an die Schwimm-Weltmeisterschaften 2019, die vom ZDF ausschließlich online gezeigt wurden, teilte der Sender gegenüber swimsportnews mit: "Die online-exklusiven Eventlivestreams erzielten durchschnittlich 12.000 Sichtungen pro Stream."

Um Zuschauer an die Bildschirme zu locken hatten die Veranstalter der DMS im Vorfeld kräftig Werbung gemacht und die teilnehmenden Teams sowie alle Beteiligten dazu aufgerufen, ihre Freunde, Verwandte usw. auf das Streamingangebot hinzuweisen. Zum Auftakt der Titelkämpfe führte das am Samstag direkt dazu, dass die Server dem Ansturm nicht mehr gerecht wurden und die Übertragung einige Minuten ausfiel. Im Verlauf der Meisterschaften lieferte das kostenlose Streamingangebot dann aber stabil Bilder und Ergebnisse aus der Wiesbadener Halle.

Auch die vielerorts nicht unkritisch gesehene internationale Ausrichtung der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften trug zur Verbreitung bei. Mehrere Mannschaften hatten sich Zugänge aus Ungarn, Italien, Finnland oder auch Großbritannien ins Team geholt, deren Anhänger ebenfalls zur DMS einschalteten. Aus insgesamt 51 Nationen kamen die Zuschauer des DMS-Livestreams am zurückliegenden Wochenende und sorgten so dafür, dass der deutsche Schwimmsport nicht nur bundesweit Beachtung fand, sondern auch über die Grenzen der Republik hinaus getragen wurde.

Die Links zur 1. DMS-Bundesliga 2020

Bild: Thesportpicturepage