Medisports Network

(01.02.2020) Welche Teams in diesem Jahr die Titel als Deutsche Mannschaftsmeister mit nach Hause nehmen dürfen, erfahren wir zwar erst am Sonntag. Eine wichtige Entscheidung steht aber bereits fest: In der dreigleisigen 2. Bundesliga konnten sich am Samstag jeweils zwei Damen- und Herrenteams als Aufsteiger für das Schwimm-Oberhaus im Jahr 2021 empfehlen.

Wie schon in den zurückliegenden Jahren dominierte dabei der Süden. Drei der vier potentiellen Erstliga-Neulinge kommen aus der 2. Bundesliga Süd. Dabei ließen besonders die Herren der SSG Leipzig der Konkurrenz keine Chance und das, obwohl sie gerade erst als Aufsteiger aus der Landesliga den Weg in die zweite Liga gefunden hatten.

Satte 24.551 Punkte fuhren die Sachsen ein und hatten damit fast 1.000 Zähler Vorsprung auf die zweitbeste Mannschaft, die SSG Saar Max Ritter, die dank ihrer Leistung von 23.569 Punkten ebenfalls ins Oberhaus aufrücken dürfen. Um die Leistung einzuordnen: Im Schnitt sammelten die Leipziger damit 12.275 Punkte pro Abschnitt. Beim derzeit in Wiesbaden tobenden Erstligakampf würden sie damit in der aktuellen Zwischenwertung auf dem dritten Platz noch vor der Neckarsulmer Sportunion liegen.

Überraschend ist die Leistung der Sachsen dennoch nicht: Im zurückliegenden Jahr sammelten die Messestädter in der Landesliga bereits so viele Punkte, dass es in der zweiten Liga zu Platz vier aller 36 Mannschaften gereicht hätte. Seitdem sind unter anderem mit dem Deutschen Kurzbahn-Vizemeister Yannis Willim und Comeback-Schwimmer Marek Ulrich neue schnelle Kräfte hinzugekommen. 

Bei den Damen ging es deutlich spannender zu. Nachdem die Zweitliga-Wettkämpfe in Freiburg (Süd) und Kiel (Nord) bereits beendet waren, wartete hier alles gespannt auf die Resultate der 2. DMS-Bundesliga West aus Essen. Zuvor hatten die Damen der SG Mittelfranken (22.731) und des DSW 1912 Darmstadt (22.227) auf den Aufstiegsplätzen gelegen. Doch dann setzten die Schwimmerinnen der SG Bayer im Westen zu ihren letzten Angriffen an und tatsächlich: Mit 22.284 schoben sie sich noch um hauchdünne 57 Pünktchen vor die Damen aus Darmstadt.

Die Teams der zweiten Liga dürfen sich nun einen freien Sonntag gönnen und gespannt verfolgen, was die künftige Konkurrenz aus dem Oberhaus im morgigen zweiten Abschnitt der 1. DMS-Bundesliga in Wiesbaden so drauf hat.

Das komplette Ranking aller 36 Zweitliga-Teams bei Damen und Herren gibt es hier: 2. DMS-Bundesliga 2020: Das Ranking aller Teams! 

Bild: Jannick Höntsch  / SSG Leipzig