Medisports Network

(27.01.2020) Zwei Tage lang ging es in Wuppertal um die Deutschen Mannschaftsmeistertitel der Jugend. Am Ende durften beim großen DMSJ-Bundesfinale in den acht Startklassen Mannschaften von sechs verschiedenen Vereinen über die Siege jubeln.

Groß abräumen konnten dabei die Teams des SC Chemnitz. Sowohl in der B-Jugend der Damen und Herren als auch der weiblichen D-Jugend waren die Sachsen nicht zu schlagen. Auch die A-Jugend-Damen der SSG Leipzig brachten einen Meistertitel zurück in den Freistaat. 

Bei den A-Jugend-Herren waren die Schwimmer der Wassersportfreunde 98 Hannover um den Junioren-Weltrekordhalter Sven Schwarz siegreich. In der C-Jugend setzten sich die Damen des SC Magdeburg und die Jungen der SSG Saar Max Ritter durch. Einen überlegenen Sieg fuhren zudem die D-Jugend-Herren des SC Regensburg ein, die sich mit mehr als 40 Sekunden Vorsprung auf den Rest des Feldes durchsetzten.

Im Gegensatz zu den DMS-Wettkämpfen der offenen Klasse und Masters werden bei der Jugend nur Staffeln geschwommen. Auf dem Programm stehen 4x100m-Strecken in allen Schwimmarten sowie über die 4x100m Lagen. In der D-Jugend werden statt 4x100m nur 4x50m Schmetterling geschwommen. Die Zeiten über alle Staffelstrecken werden am Ende addiert, um die Mannschaftsmeister der Jugend zu ermitteln.

Hier alle Platzierungen des DMSJ-Bundesfinals 2019/20:

A-Jugend
 
weiblich
 
männlich
1  SSG Leipzig  21:55,72  W98 Hannover 19:20,86
2  SG Neukölln  21:57,00 SG Essen  19:23,29
3  SG Bayer 22:01,03 SV Nikar Heidelberg 19:37,74
4  DSW 1912 Darmstadt  22:26,29  Vfl Sindelfingen 19:50,12
5  SG Mittelfranken 22:26,92  SG Gladbeck/Reck. 19:51,49
 6.  SG Frankfurt  22:29,76  SG Mittelfranken 19:53,62
         
B-Jugend
 
weiblich
männlich
1  SC Chemnitz v. 1892 21:45,60   SC Chemnitz v. 1892 19:59,93
2  SSG Leipzig 21:52,76   SC Magdeburg 20:03,73
3 Dresdner SC 1898  22:02,55  SG Essen  20:04,51
4  SC Magdeburg 22:09,33   Berliner TSC 20:06,38
5  Wfr.  Spandau 04 22:20,35 SG EWR Rheinhessen-Mainz  20:47,70 
6  SG Essen 22:39,69  SG Bayer 21:19,85
         
C-Jugend
 
weiblich
männlich
1  SC Magdeburg 22:12,81  SSG Saar Max Ritter 21:29,30
2  SG Dortmund 22:18,53  SC Magdeburg 21:51,11
3  SGS Hamburg 22:42,17  SV Cannstatt 22:18,65
4  SSG Leipzig 22:52,72  SG Dortmund 22:22,66
5  Potsdamer SV 22:58,99  SSG Leipzig 22:30,50
6  SG Essen 23:02,86  VfL Osnabrück 22:32,51
7  SG Frankfurt 23:04,02  SC Wfr. München 1912 22:39,45
8  Dresdner SC 1898 23:07,97  SV Halle 22:48,81
9  Berliner TSC 23:26,43 SG Mittelfranken  22:55,35
10 SC Chemnitz v. 1892  23:28,75 SGS Münster 22:56,18
11  SG Bayer 23:29,54 SG Frankfurt 23:02,15
12  DSW 1912 Darmstadt 23:39,15 SG Bayer 23:57,62
         
D-Jugend
 
weiblich
männlich
1  SC Chemnitz v. 1892 22:07,24 SC Regensburg  21:55,10
2  SV Halle 22:11,47  SVV Plauen 22:37,24
3 SG Mittelfranken 22:26,07  Berliner TSC 22:44,34
4  SG Bergheim 22:33,98  Vfl Sindelfingen 22:44,54
5  SGS Münster 22:36,22 SSG Saar Max Ritter 22:46,13
6 Mainzer SV  22:45,82  SG Schöneberg 22:46,76
7  Vfl Sindelfingen 22:58,22  SG Essen 22:49,25
8  SSF Bonn 23:12,68 TPSK 1925 23:12,33
9  DSW 1912 Darmstadt 23:17,37  SG Mittelfranken  23:14,94
10 SG Dortmund  23:27,12  DSW 1912 Darmstadt 23:18,76
11 SG Mühlheim  23:32,85  SSG Coburg 23:23,78
12  SSG Saar Max Ritter 23:33,90 SC Magdeburg (dsq. im Nachschwimmen)

.

Die wichtigsten Links zum DMSJ-Bundesfinale 2019/20 in Wuppertal:

Bilder: SC Magdeburg / SSG Leipzig, Ida Zenna / SC Chemnitz / Thesportpicturepage