Medisports Network

(10.01.2020) Das Olympische Dorf für die Teilnehmer der Spiele 2020 ist weitgehend fertig. Erste Bilder der Gebäude in der Bucht von Tokio wurden veröffentlicht und in den Zimmern des Olympischen Dorfes wollen die Organisatoren für nachhaltige Nachtstunden sorgen.

Daher wurden die Betten nicht etwa aus Holz oder Metall gefertigt, sondern aus Pappe. Die harte Papp-Konstruktion soll Belastungen bis 200 Kilogramm stand halten. Es ist geplant, dass die 90x210cm bis 90x230cm messenden Betten nach den Olympischen Spielen zu Papierprodukten weiter verwertet werden.

"Sie sind stabiler als Holzbetten", teilen die Olympia-Organisatoren laut Presseagentur AP mit. "Natürlich sollte man nicht darauf rumspringen. Dann brechen sowohl Holz- als auch Pappbetten."

Insgesamt soll es mehr als 18.000 dieser Betten in den 21 Hochhäusern des Olympischen Dorfes geben. Nach den Spielen ist angedacht, dass die Wohneinheiten zum einen vermietet und zum anderen verkauft werden. Die Preise dafür sollen zwischen 450.000 und etwa 1,5 Millionen Euro liegen.

Angesiedelt ist das Olympische Dorf direkt an der Bucht von Tokio. Einige Athleten dürfen so auch den Blick aufs Wasser genießen. Erste Eindrücke aus dem Olympic Village wurden in dieser Woche veröffentlicht:

Bilder: Tokyo 2020