Medisports Network

(06.01.2019) Im vergangenen Jahr veranstaltete der Weltverband FINA erstmals seine neue "Champions Swim Series", um mehr Prämiengelder unter die Spitzenschwimmer zu bringen. 2020 wird das Format fortgesetzt, allerdings in einem kleineren Rahmen.

Nachdem die Wettkampfreihe 2019 noch drei Meetings umfasste, stehen in diesem Jahr nur zwei Langbahn-Events im Kalender. Beide von ihnen werden in China stattfinden. Am 14. und 15. Januar geht es in Shenzen rund. Kurz darauf wird am 18. und 19. Januar in Peking geschwommen. 

Etwas mehr als eine Woche vor dem ersten Wettkampf gab der Weltverband nun die ersten zehn Namen von Teilnehmern der beiden Wettkämpfe bekannt. Mit dabei sind unter anderem die Olympiasieger Katinka Hosszu, Matt Grevers und Dmitriy Baladin. 

Wie schon bei der Premiere werden auch bei der Champions Swim Series 2020 pro Strecke lediglich vier Schwimmer auf Einladung der FINA gegeneinander antreten. Für den Sieger winken 10.000 US-Dollar und selbst der Letzte erhält noch eine Prämie in Höhe von 5.000 US-Dollar. Hinzu kommen Antrittsprämien und der Weltverband kommt für die Reisekosten der Athleten auf.

Diese Schwimmer sind laut FINA mit dabei - weiter Namen dürften in Kürze folgen:

  • Alia Atkinson (JAM)
  • Marcelo Chierighini (BRA)
  • Anna Egorova (RUS)
  • Dmitriy Baladin (KAZ)
  • Michelle Coleman (SWE)
  • Michael Andrew (USA)
  • Yuanhui Fu (CHN)
  • Nicholas Santos (BRA)
  • Katinka Hosszu (HUN)
  • Matt Grevers (USA)