Medisports Network

(05.12.2019) Spannende Rennen und starke Leistungen bei den Kurzbahn-Europameisterschaften in Glasgow: Am Donnerstag sorgte Marco Koch für die zweite Medaille des deutschen Teams in Schottland.

Über seine Paradestrecke schlug Koch in einem unglaublich engen Finale als Dritter an und sicherte sich damit Bronze. In 2:02,87 Minuten lag der Frankfurter zwar nur sieben Hundertstel hinter Silbergewinner Erik Persson aus Schweden. Doch hinter Koch war auch der Isländer Anton Sveinn McKee nur weitere sieben Hundertstel entfernt.

Wie gewohnt hatte Koch hinten raus noch richtig Speed. Auf den letzten beiden Bahnen schwamm er von Platz sechs noch aufs Podest. Keiner aber war auf den abschließenden 50m schneller als der neue Champion Arno Kamminga aus den Niederlanden, der in 2:02,36 Minuten den Titel holte.

„Schön, dass es eine Medaille geworden ist“, sagte Koch nach dem Finale. „Aber man merkt, dass die Erholung noch etwas fehlt. Denn wenn ich nicht komplett ausgeruht bin, fehlen halt bei jeder Wende ein paar Zentimeter und das summiert sich dann auf der Kurzbahn. Ich hoffe nun aber, dass die Olympia-Quali gleich im Januar klappt.“

Mehr zu den heutigen Entscheidungen bei der Kurzbahn-EM gibt es in Kürze auf swimsportnews. Die Events könnt ihr hier im Livestream verfolgen: LIVESTREAM der Kurzbahn-EM 2019 | Hier kostenlos anschauen

Die Links zur Kurzbahn-EM 2019: