Medisports Network

(26.11.2019) Der Teamgedanke steht bei der International Swimming League (ISL) zwar im Vordergrund. Doch wenn einige der besten Schwimmer der Welt aufeinander treffen, gibt es natürlich auch starke Einzelleistungen zu bestaunen. Beim Europa Derby in London konnte so zum Beispiel am Wochenende der Italiener Fabio Scozzoli glänzen.

Über die 50m Brust schlug der 31-jährige Routinier auf der Kurzbahn nach starken 25,62 Sekunden an. Damit stellte er den Europarekord ein, den er selbst vor knapp zwei Jahren bei der Kurzbahn-EM in Dänemark ins Becken gebracht hatte. Im Ranking der schnellsten Kurzbahnsprinter aller Zeiten in der Brustlage rangiert Scozzoli an dritter Stelle hinter den beiden Südafrikanern Cameron van der Burgh (WR - 25,25) und Roland Schoeman (25,45).

Zudem fügte Scozzoli mit seinem Sieg dem Lokalmatador und Superstar Adam Peaty eine Niederlage vor heimischem Publikum zu. Der Olympiasieger schlug am Wochenende in 26,00 Sekunden nur als Vierter an. Trost für Peaty: Seinem Team London Roar gelang der Einzug ins ISL-Finale, während die Saison für die Aqua Centurions von Scozzoli beendet ist.