Medisports Network

20% sparen mit der neuen Swimfreak-Box! Stylische Schwimmbrille, Schwimmsachen und mehr in einem Paket! Gibt's NUR BIS SONNTAG hier: Swimfreak Box Nr. 15

 

(27.03.2013) Nun ist es offiziell: Der Technische Kongress des Weltverbandes FINA wird bei seinem Meeting im Sommer einen Vorschlag diskutieren, laut dem den Brustschwimmern während der Unterwasserphase nach dem Start die uneingeschränkte Ausführung von Delphin-Beinbewegung erlaubt werden soll.

Ein dementsprechender Vorschlag des europäischen Schwimmverbandes LEN wurde Ende des vergangenen Jahres an die FINA weitergeleitet und nun als "Empfehlung" der FINA Exekutive auf die Tagesordnung des vor der Schwimm-WM im Juli stattfindenden FINA Kongresses gehoben. Die Überlegungen wurden bereits vor etwa einem Monat öffentlich bekannt. Damals hatte sich der Präsident des russischen Schwimmverbandes in einem offenen Brief für eine derartige Regeländerung ausgesprochen.

In dem zur Diskussion stehenden Vorschlag heißt es konkret: "Mehrere Delphinkicks sind erlaubt während [der Schwimmer] komplett untergetaucht ist." Dabei handelt es sich ausdrücklich nur um die Tauchphase nach dem Start. Nach den Wenden soll weiterhin nur eine Delphinbeinbewegung erlaubt bleiben.