Medisports Network

(18.09.2013) Zum Abschluss des Schwimmjahres 2013 dürfen sich die Fans des Schwimmsports über einen ganz besonderen Leckerbissen freuen: Im Dezember wird es eine neue Auflage des "Duel in the Pool" zwischen Top-Schwimmern aus den USA und einer Auswahl europäischer Spitzenschwimmer geben.


Schwimmfans aufgepasst: Am 20. und 21. Dezember treffen im schottischen Glasgow die Superstars aus den USA auf ein Manschaft europäischer Spitzenschwimmer. Gesucht wird beim "Duel in the Pool" erneut das stärkste Team.

Es ist bereits die dritte Auflage dieses Wettkampfformates zwischen den beiden Mannschaften, bei dem es nicht um Einzelmedaillen sondern um den Team-Erfolg im Kampf gegen die Auswahl vom anderen Kontinent geht. Bei den bisherigen beiden Ausgaben hatten jeweils die USA deutlich die Nase vorn.

Nachdem sich die Schwimmer aus den USA in der Vergangenheit bereits mehrfach den Athleten aus Australien gestellt hatten, gab es im Jahr 2009 erstmals ein Duell gegen eine Auswahl aus Europa. Beim Meeting im britischen Manchester musste sich das Heimteam aus Europa den US-Schwimmern mit 185 zu 78 Punkte geschlagen geben.

Beim "Duel in the Pool" 2011 reisten 41 europäische Schwimmer aus 17 Nationen nach Atlanta, um sich mit den US-Schwimmern zu messen. Der Deutsche Schwimm-Verband wurde dabei durch Christian vom Lehn vertreten. Für Starqualitäten sorgten unter anderem die späteren Olympiasieger Ranomi Kromowidjojo und Daniel Gyurta. Trotzdem war man den US-Schwimmern erneut deutlich unterlegen. Die Gastgeber, die unter anderem mit einem neuen Weltrekord über die 4x100m Lagen der Damen glänzen konnten, siegten mit 181,5 zu 80,5 Punkten.

Geschwommen wurde dabei zuletzt nach folgendem Modus: Jeweils drei amerikanische Schwimmer traten gegen drei europäische Sportler an. Für die Plätze eins bis drei gab es 5, 3 und 1 Punkte. Bei Staffeln wurde jeweils der Sieger mit zehn Punkten prämiert.

Welche Sportler beim diesjährigen Länderkampf antreten werden, steht noch nicht gest. Jedes Team darf maximal je 22 Damen und Herren an den Start bringen. Der US-Schwimmverband will am 1. November bekanntgeben, welche Athleten beim Duell in Glasgow an den Start gehen werden. Für einen Platz im US-Team kommen Sportler infrage, die bei der Schwimm-WM in Barcelona, der diesjährigen Universiade oder auch bei den US Open im August starke Leistungen abgeliefert haben.

Spannend wird die Frage, welche Athleten für die Europa-Auswahl an den Start gehen werden. Medienberichten zufolge werden erneut unter anderem starke Schwimmer aus Ungarn erwartet. Sobald die Mitglieder der Europa-Auswahl feststehen, erfahren Sie dies hier auf swimsportnews.

Weiterführende Links zu diesem Thema: