Medisports Network

(28.02.2013) Das kommende Wochenende hat für Fans des deutschen Schwimmsports einiges zu bieten. Bei Wettkämpfen in Essen und Berlin wird nahezu die gesamte DSV-Elite am Start sein. Britta Steffen, Marco di Carli und die Deibler-Brüder werden bei den "Swim & Fun Days" in Essen zu sehen sein. Beim traditionellen ISM in Berlin starten unter anderem Jenny Mensing, Tim Wallburger und Robin Backhaus zu sehen sein.


Bereits in acht Wochen, und damit so zeitig wie schon lang nicht mehr, steht für die deutschen Schwimmer die Qualifikation für die Weltmeisterschaften in Barcelona auf dem Plan. Grund genug für die DSV-Asse einen Formtest einzulegen. Allein bei den "Swim & Fun Days" in Essen werden ab Freitag neun Athleten der deutschen Olympiamannschaft an den Start gehen. Unter anderem nutzt Britta Steffen die Gelegenheit zu einem Formtest. Sie wird über die 50m und 200m Freistil sowie die 50m Schmetterling an den Start gehen. Über die 100m Freistil ist die Weltrekordhalterin nicht gemeldet. Ihr Lebensgefährte Paul Biedermann hatte ebenfalls eine Teilnahme am Meeting in Essen geplant, musste jedoch gesundheitsbedingt absagen.

Neun DSV-Olympiateilnehmer in Essen

Auch die beiden Olympiafinalisten Markus und Steffen Deibler gehen bei den "Swim & Fun Days" im Wohnzimmer des neuen Chef-Bundestrainers Henning Lambertz an den Start. Steffen wird über neben seinen Hauptstrecken 50m und 100m Freistil sowie Schmetterling auch über die 200 und sogar 400m Freistil an den Start gehen. Sein jüngerer Bruder Markus nimmt neben den 200m Freistil und Lagen auch die 200m Brust und sogar 200m Rücken in Angriff. Konkurrenz auf den Sprintstrecken kommt für Steffen Deibler unter anderem von Marco di Carli. Auch der Frankfurter wird in den Ruhrpott reisen. Die Hausherren des doppelten deutschen Meisters SG Essen bringen unter anderem die Olympiateilnehmer Christian vom Lehn, Hendrik Feldwehr, Caroline Ruhnau und Dorothea Brandt an den Start. Britta Steffen wird unter anderem von ihren Hallenser Teamkolleginnen Daniela Schreiber und Theresa Michalak begleitet.

Die Meldeergebnisse der "Swim & Fun Days" finden Sie hier.

Hier wird es nach jedem Wettkampf live die Protokolle dazu geben.

.

DSV-Schwimmer treffen in Berlin auf internationalen Top-Nachwuchs

Nicht nur in Essen werden am Wochenende Top-Schwimmer an den Start gehen. Auch das traditionelle ISM in Berlin ist erneut Gastgeber für zahlreiche Spitzenathleten. Mit dabei ist so zum Beispiel in diesem Jahr die zweifache Europameisterin Jenny Mensing, die über die Rückenstrecken zu sehen sein wird. Auch Junioren-Weltmeister Christian Diener sowie der Staffel-Europameister Tim Wallburger und dessen Team-Kollege Robin Backhaus werden in Berlin ihre Form testen. Zudem gehen beim ISM erneut etliche hochkarätige Nachwuchsschwimmer aus ganz Europa an den Start. Vor allem aus Polen, Schweden und Ungarn reisen junge und vor allem schnelle Teams in die Bundeshauptstadt. Bekanntester internationaler Athlet in diesem Jahr ist der amtierende Europameister über die 800m Freistil Gergo Kis. Der Ungar hatte bei den Weltmeisterschaften 2011 zwei Bronzemedaillen über die 800m und 1500m Freistil geholt.

Umfangreiche Live-Services vom ISM

Die Wettkämpfe in der Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark werden auch in diesem live im Internet zu sehen sein. Die ISM-Veranstalter bieten neben einem Live-Ticker und Live-Ergebnissen auch einen Live-Stream an.

Hier finden Sie das komplette Meldeergebnis des ISM 2013.

Hier geht es zur Website des ISM 2013.

Die Ergebnisse des ISM werden hier zu finden sein.