(27.06.2022) Vor drei Jahren sorgte Leonie Beck bei den Schwimm-Weltmeisterschaften in Korea mit Bronze über die 5km für einen Glanzmoment und beinahe hätte die Würzburgerin dieses Kunststück heute bei der WM in Budapest wiederholt. Doch nach einem erneut starken Rennen der 25-Jährigen musste sie sich diesmal mit dem vierten Platz zufrieden geben.

(26.06.2022) Glänzender Start für die deutsche Mannschaft in die Freiwasser-Events der Schwimm-Weltmeisterschaften in Budapest! Im 4x1,5km-Teamevent triumphierten Lea Boy, Oliver Klemet, Leonie Beck und Florian Wellbrock gegen starke Konkurrenz und verteidigten damit für Deutschland den WM-Titel.

(25.06.2022) Es war einer der großen Aufreger des letzten Tages bei den Beckenwettbewerben der Schwimm-WM 2022: Obwohl der US-Amerikaner Justin Ress im Finale über die 50m Rücken als Erster angeschlagen hatte, durfte er sich (zunächst) nicht die Goldmedaille um den Hals hängen lassen. Der Spitzensprinter wurde disqualifiziert - zu unrecht, wie das Kampfgericht später entschied.

(25.06.2022 | Bild: IMAGO / GEPA pictures) Florian Wellbrock sorgte zum Abschluss der Beckenwettbewerbe bei den Schwimm-Weltmeisterschaften mit Bronze über die 1500m Freistil für den glänzenden Schlusspunkt aus deutscher Sicht (Mehr dazu: Welllbrock holt WM-Bronze bei Paltrinieris Europarekordrennen). Doch auch die anderen Deutschen in den Finals am Samstag zeigten überzeugende Vorstellungen.

(25.06.2022) Vier Finals mit deutscher Beteiligung werden wir heute zum Abschluss der Schwimm-Weltmeisterschaften in Budapest erleben. Nachdem sich Florian Wellbrock und Lukas Märtens (beide 1500m), Anna Elendt (50m Brust) und Ole Braunschweig (50m Rücken) bereits gestern für die heutigen Endläufe qualifiziert hatten, zogen am Samstagmorgen die Herren der deutschen Lagenstaffel nach.

(24.06.2022) Am morgigen abschließenden Tag der Schwimm-WM 2022 in Budapest dürfen wir uns auf reichlich deutsche Finalbeteiligung freuen. Nachdem Florian Wellbrock und Lukas Märtens bereits am Vormittag ihre Plätze im Endlauf über die 1500m Freistil buchten, zogen am Nachmittag Ole Braunschweig und Anna Elendt nach.