(30.07.2021) Keiner der Athleten, die derzeit in Tokio die Medaillen jagen, hätte es soweit geschafft, ohne die Rückendeckung eines engagierten Coaches. Der Leipziger Erfolgstrainer Frank Embacher kennt die Olympische Bühne bestens. Bei den Spielen 2008, 2012 und 2016 war er selbst dabei und aktuell zählen mit David Thomasberger und Marek Ulrich zwei seiner Schützlinge zum deutschen Olympiateam.

(30.07.2021) Die Olympischen Spielen 2021 neigen sich für die Beckenschwimmer dem Ende entgegen. Heute steht im Aquatics Center von Tokyo bereits der letzte Vorlaufabschnitt auf dem Programm. Vier Einsätze gibt es für deutsche Schwimmer, unter anderem geht es für Florian Wellbrock um den Einzug ins Finale über die 1500m.

(30.07.2021) Am sechsten Finaltag schwimmt sich die Schweiz mit in den Medaillenspiegel bei den Olympischen Spielen 2021 in Tokio. Das Team der USA bleibt ohne Goldmedaille, dafür schiebt sich Australien wieder heran. Erstmals seit 37 Jahren ist auch die Schweiz mit dabei. Jeremy Desplanche bescherte dem Team Bronze über die 200m Lagen. Sonst ändert sich an dem Ranking nicht viel. So sieht der Olympia-Medaillenspiegel der Schwimm-Events in Tokio aus:


Der Becken-Medaillenspiegel bei der Olympischen Spiele 2021 nach Tag 6/8:

(30.07.2021) Mit ihrer beeindruckenden Zeit von 2;18,95 Minuten über die 200m Brust holte die Südafrikanerin Tatjana Schoenmaker nicht nur Gold. Sie sorgte damit auch für den ersten Weltrekord auf einer Einzelstrecke bei den Olympischen Spielen in Tokio. Die unglaubliche Leistung der 24-Jährigen könnt ihr euch hier in kompletter Länge anschauen:

(30.07.2021) Mit Bronze über die 200m Lagen sorgte Jeremy Desplanches in Tokio heute für die erste Medaille Schweizer Schwimmer bei Olympischen Spielen seit 37 Jahren. In der kommenden Nacht könnte sein Teamkollege Noe Ponti nachziehen.

(30.07.2021) Ohne deutsche Beteiligung aber mit schnellen Zeiten und spannenden Rennen gingen in der zurückliegenden Nacht die Finals bei den Olympischen Spielen in Tokio über die Bühne. Im mit Spannung erwarteten Endlauf über die 100m Freistil der Damen sicherte sich die Australierin Emma McKeon in beeindruckender Manier die Goldmedaille.