Medisports Network

(10.10.2020) In wenigen Tagen beginnt in Budapest die Vorrunde der International Swimming League (ISL). Kurz vor der Abreise nach Ungarn haben die beiden deutschen Nationalschwimmer und ISL-Athleten Marius Kusch und Jacob Heidtmann in ihrer aktuellen Trainingsheimat San Diego (USA) am Donnerstag noch einen überzeugenden Formtest eingelegt.

weiterlesen

(08.10.2020) Bei den Olympischen Spielen 2016 zählte die damals erst 16-jährige Leonie Kullmann zu den jüngsten Mitgliedern des deutschen Teams. Mit einigen Jahren mehr an Erfahrung, unter anderem auch als College-Athletin in den USA, will sie 2021 in Tokio erneut olympische Luft schnuppern. Dafür verzichtet die gebürtige Dresdnerin sogar auf die lukrative Teilnahme an der in wenigen Tagen startenden International Swimming League. 

weiterlesen

(23.09.2020) In knapp drei Wochen soll es losgehen: Vom 15. Oktober bis 22. November stehen in Budapest die Vorrunde und das Halbfinale von Saison Nummer zwei der International Swimming League (ISL) im Kalender. Doch angesichts weltweit wieder stark steigender Corona-Fälle sind da einige Fragezeichen hinter dem großen Wettkampfcamp, bei dem mehrere hundert Spitzenschwimmer zusammenkommen sollen. In einem Statement werfen die Verantwortlichen der ISL-Profiliga nun mehreren Nationalverbänden vor, die aktuelle Situation auszunutzen, um Druck auf ihre Athleten auszuüben und sprechen in diesem Zusammenhang sogar von "bullying" (Mobbing). 

weiterlesen

UPDATE: Der Zeitplan wurde am 14.10. geändert. Der aktualisierte Zeitplan der International Swimming League 2020 ist hier zu finden: ISL 2020: Der finale Zeitplan für Vorrunde, Halbfinals und Finale

(06.10.2020) In zehn Tagen ist es soweit: In Budapest beginnt am 16. Oktober die zweite Saison der International Swimming League (ISL). Für Schwimmfans weltweit dürfte es der internationale Höhepunkt des Chaos-Corona-Jahres werden. In der zurückliegenden Wochen haben die ISL-Veranstalter ihr Hygienekonzept für die einmonatige Vorrunde in Ungarns Hauptstadt präsentiert. Nun steht auch der Wettkampfplan für die Meetings, die bis zum 15. November in Budapest ausgetragen werden sollen.

weiterlesen

(23.09.2020) Nachdem zahlreiche australische Schwimmer aufgrund von Reisebeschränkungen im Zusammenhang mit Corona-Schutzmaßnahmen ihr Land nicht verlassen und damit auch nicht in der International Swimming League starten können, sind die ISL-Teams nun auf der Suche nach Ersatz. Für die in gut drei Wochen in Budapest beginnende Vorrunde der Schwimm-Profiliga hat das britische Team London Roar nun einen altgedienten Neuzugang vorgestellt.

weiterlesen