Medisports Network

(17.07.2018) Ab Donnerstag geht es bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin wieder um die höchsten Schwimmer-Ehren, die es hierzulande zu gewinnen gibt. Stattfinden werden die Titelkämpfe in einem vergleichsweise kleinen Rahmen. 

weiterlesen

(16.07.2018) Das Meldeergebnis für die Deutschen Meisterschaften 2018 im Schwimmen wurde veröffentlicht. Wie aus den online verfügbaren Startlisten der Schwimm-DM 2018 hervorgeht, treten bei den ab Donnerstag in Berlin stattfindenden Titelkämpfen insgesamt 524 Athleten an.

weiterlesen

In der kommenden Woche gehen die besten Schwimmer des Landes wieder auf Titeljagd und pünktlich zu den Deutschen Meisterschaften gibt es ein neues Gewinnspiel für euch! Mit der Deutschen Vermögensberatung und swimsportnews habt ihr die Chance auf einen von 5 Gutscheinen für eine neue Schwimmausrüstung im Wert von 100€ und ein Abo für das swimsportMagazine!

Das Gewinnspiel wird sich aus vier Teilen zusammensetzen und schon am Donnerstag erwartet euch hier die erste Frage. Die fünf Teilnehmer, die am Ende die meisten richtigen Antworten in den Kommentarfeldern gepostet haben, gewinnen den tollen Preis.

Also seid gespannt! Wir sind es auch 😊

(21.04.2018) Obwohl noch eine Weile hin ist, können wir uns den Termin für die Schwimm-DM 2019 wohl bereits in den Kalender schreiben. Die Deutschen Meisterschaften im kommenden Jahr sollen vom 1. bis 4. August 2019 stattfinden. Einen dementsprechenden Bericht der Berliner Zeitung bestätigte Chef-Bundestrainer Henning Lambertz am Samstag gegenüber swimsportnews.

weiterlesen

(20.03.2018) Internationalen Deutschen Meisterschaften im Freiwasserschwimmen werden in Mölln (Schleswig-Holstein) ausgetragen. Dies geht aus der heute veröffentlichten Ausschreibung der Freiwasser-DM 2018 hervor. Termin für die Deutschen Freiwassermeisterschaften ist der 28. Juni bis 1. Juli 2018.

weiterlesen

(21.06.2017) Freud und Leid waren am Dienstag nach Bekanntwerden der Nominierung der deutschen Mannschaft für die Weltmeisterschaften in Budapest nah beieinander. Die einen konnten erleichtert sein, dass der Verband trotz verpasster Norm für ihre Berufung ins WM-Team ein Auge zudrückte. Die anderen mussten verwundert feststellen, dass ähnlich knappe Leistungen bei ihnen nicht zur Berücksichtigung für die Nationalmannschaft reichten. 

weiterlesen