Medisports Network

(08.11.2019) Auch für die US-Stars geht es an diesem Wochenende rund. In Greensboro findet derzeit die erste Station der Pro Swim Series statt und mit dabei sind auch mehrere Olympiasieger.

Über die 400m Freistil zeigte so zum Beispiel Katie Ledecky, dass auch in der neuen Saison mit ihr zu rechnen sein wird. In 4:01,68 Minuten schwamm sie souverän zum Sieg. Das ist nur gut anderthalb Sekunden langsamer als ihre Leistung der Schwimm-WM 2019, bei der sie sich krankheitsgeschwächt mit Silber hinter der jungen Australierin Ariarne Titmus zufrieden geben musste.

Auch Ryan Lochte ist in Greensboro am Start und versuchte sich bisher über ein paar Nebenstrecken. Über die 100m Freistil schwamm Lochte in 50,57 Sekunden auf Platz acht. Im Finale über die 200m Schmetterling wurde er Siebter nach 2:02,97 Minuten (Vorlauf 2:01,73). Allesamt Zeiten, die - auch aus dem vollen Training heraus geschwommen - zeigen, dass Lochte noch ein gutes Stück weg ist von den Leistungen früherer Jahre. In den kommenden Tagen hat Lochte unter anderem über seine Hausstrecke 200m Lagen die Chance noch einmal eine Schippe draufzulegen. Gemeldet ist hier übrigens auch der seit kurzem in den USA lebende und trainierende deutsche Nationalschwimmer Jacob Heidtmann.

Links zum Thema: