Medisports Network

(08.11.2019) Der Kampf um den Gesamtsieg bei dem Damen bleibt beim letzten der sieben Weltcup-Meetings weiter spannend. Am Donnerstag konnten sowohl die in Führung liegende Australierin Cate Campbell als auch ihre Verfolgerin Katinka Hosszu punkten.

Zunächst legte Ungarns Iron Lady vor und gewann die 200m Schmetterling in 2:08,60 Minuten. Damit verkürzte sie kurzzeitig ihren Rückstand in der Gesamtwertung von 24 auf 12 Punkte. Doch schon wenig später schlug Campbell zurück und gewann ihrerseits die 50m Freistil in 24,11 Sekunden. Damit stellte sie nicht nur den alten Abstand wieder her. Campbell hat auch gute Chancen, mit dieser Zeit (946 FINA-Pkt) im Ranking der besten Einzelleistungen weit vorn zu landen. Für diese Wertung gibt es bei der Weltcup-Serie bis zu 24 Bonuspunkte.

Auch Philip Heintz war am Donnerstag wieder in den Weltcup-Finals im Einsatz. Der Heidelberger schwamm über die 100m Schmetterling in 52,76 Sekunden beim Sieg von Chad le Clos (51,70) auf den fünften Platz. In den Vorläufen hatte sein deutscher Teamkollege Fabian Schwingenschlögl über die 100m Brust in 1:01,92 Minuten auf Platz elf den Endlauf um 0,45 Sekunden verpasst.

Die weiteren Weltcup-Sieger am Donnerstag:

  • 400m Freistil (w): KAHLER Marlene AUT - 4:10,51
  • 400m Freistil (m): RAPSYS Danas LTU -  3:47,87
  • 50m Rücken (w): TOUSSAINT Kira NED - 27,80
  • 200m Rücken (m): WOODWARD Bradley AUS - 1:58,42
  • 200m Brust (w): BEKESI Eszter HUN - 2:28.24
  • 100m Brust (m): KOSEKI Yasuhiro JPN - 59,11
  • 50m Freistil (m): MOROZOV Vladimir RUS - 21,83

Links zum Thema: