Medisports Network

(16.10.2019) Eine weitere deutsche Spitzenschwimmerin will es noch einmal wissen: Die WM- und Olympiateilnehmerin Lisa Graf greift wieder an - ein Comeback im doppelten Sinne.

Denn die 26-Jährige kehrt nicht nur zurück ins Schwimmbecken sondern dafür auch zurück in die alte Heimat. Seit kurzem zieht Graf wieder in ihrer Geburtsstadt Leipzig die Trainingsbahnen. Von jungen Jahren an bis zu ihrem Wechsel nach Berlin 2012 war die dortige Uni-Schwimmhalle ihr zweites Zuhause. Viel geändert hat sich nicht, doch mit Frank Embacher steht ein neuer Coach am Beckenrand.

Unter seiner Anleitung wolle sie nun versuchen "so schnell wie möglich zu meiner alten Form zurückzufinden, um mich im April für meine zweiten Olympischen Spiele zu qualifizieren", erklärt sie via Instagram und lässt dabei die zurück gewonnene Motivation durchblicken: "Ich freue mich unfassbar doll auf alles, was in den nächsten Monaten folgt."

Im Anschluss an die Europameisterschaften 2018, bei denen Graf über ihre Paradestrecke 200m Rücken eigentlich mit einer Medaille geliebäugelt hatte, aber letztlich mit dem undankbaren vierten Platz vorlieb nehmen musste, wurde es still um die Nationalschwimmerin. "In den letzten Monaten habe ich ein neues und sehr spannendes Leben außerhalb des Schwimmbeckens kennen gelernt", so Graf. Sie habe viel Zeit mit Familie und Freunden verbracht, sei gereist und habe auch neue Sportarten für sich entdeckt. "Doch damit ist jetzt erst einmal Schluss, denn ich bin zurück." Und das direkt mit vollem Einsatz: Derzeit ist sie gemeinsam mit ihren Trainingskameraden im Höhentrainingslager in der Türkei.

Graf ist nach Marek Ulrich bereits das zweite Rücken-Ass, das in Leipzig ein Comeback wagt. Der mehrfache Deutsche Meister hatte ebenfalls erst vor wenigen Wochen seine Rückkehr ins Trainingsbecken verkündet. Im Gegensatz zu Ulrich, der ab sofort für die SSG Leipzig auf den Block steigen wird, behält Graf aber weiterhin das Startrecht für ihren Berliner Verein SG Neukölln. Spannend wird dies bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Februar. Hier wird Graf dann voraussichtlich für ihren "alten" Verein gegen die "neuen" Trainingskolleginnen schwimmen, denn sowohl die SG Neukölln als auch die SSG Leipzig greifen bei den Damen in der 1. Bundesliga an.

Links zum Thema: