Medisports Network

(19.09.2019) Kurz vor Beginn der International Swimming League schließt sich eine weitere deutsche Athletin der neuen Schwimm-Profiliga an. Die Neckarsulmerin Annika Bruhn wird in der ISL-Premierensaison für das US-Team DC Trident auf den Block steigen.

Dies gaben die Verantwortlichen am Mittwoch bekannt. Bruhn wird damit Team-Kollegin von Superstar Katie Ledecky, die ebenfalls der Mannschaft von der US-Ostküste angehört. Beide gelten als Spezialistinnen u.a. für die 200m Freistil, dürften also auch ab und an gemeinsam im Wettkampfbecken zu sehen sein.

Bruhn ist das achte Mitglied der deutschen Schwimm-Nationalmannschaft, das in der International Swimming League starten wird. Ebenfalls mit dabei sind Reva FoosMarco Koch und Marius Kusch (alle New York Breakers), Christian Diener (London Roar) sowie Sarah Köhler, Franziska Hentke und Philip Heintz (alle Aqua Centurions).

Die Teamzugehörigkeiten betreffen nur die Mannschaftswettkämpfe in der International Swimming League. Da diese vom Schwimm-Weltverband FINA unabhängig ist, hat das keine Auswirkungen auf die Mitgliedschaften der DSV-Schwimmer in ihren deutschen Vereinen.