Medisports Network

(15.09.2019) Am vorletzten Tag der Schwimm-Weltmeisterschaften der paralympischen Schwimmer in London bescherte Denise Grahl dem deutschen Team die fünfte Medaille. Über die 100m Freistil sicherte sich die Rostockerin in 1:12,10 Minuten Silber in der Startklasse S7.

Josia Topf hatte ebenfalls Grund zur Freude und das gleich doppelt: Bereits in den Vorläufen stellte er zwei neue Deutsche Rekorde auf. Über 150m Lagen und 50m Freistil verbesserte der 16 Jahre alte Erlanger bei seiner ersten WM-Teilnahme die nationalen Bestmarken in der Startklasse S3 auf 3:37,69 Minuten bzw. 52,67 Sekunden.

Im Finale über 150m Lagen steigerte sich Topf ein weiteres Mal, verbesserte den gerade erst aufgestellten Deutschen Rekord nochmals um mehr als eine Sekunde auf 3:36,37 Minuten und wurde Siebter. Im 50-Meter-Freistil-Finale belegte der Youngster in 56,73 Sekunden Platz acht.

Links zum Thema: