Medisports Network

Neue Materialien, innovative Gewebe, frische Farben oder Schnitte... Das sind normalerweise die Stellschrauben, an denen die Entwickler von Wettkampfanzügen drehen, um mal wieder die neusten Suits auf den Markt zu bringen. Mit arena startet nun aber einer der großen Hersteller eine echte Revolution: Der neue "Carbon Duo" Suit der Marke mit den drei Diamanten ist der erste Wettkampfanzug, der nicht aus einem Stück sondern zwei separaten Teilen besteht. Wir haben das Konzept für euch getestet.

Beim Carbon Duo wird erstmals ein Racing Suit, der ähnlich wie ein herkömmlicher Badeanzug beinfrei geschnittenen ist, mit einer knielangen Hose kombiniert, die den von den Herren bekannten Jammern ähnelt, jedoch deutlich weiter bis zum Bauchnabel reicht. Durch die Teilung von Ober- und Unterteil soll der Anzug insgesamt besser auf die individuellen Körperproportionen der Schwimmerinnen angepasst werden können. In unserem Test haben wir geschaut, ob dieser Plan aufgeht und mit welchen Qualitäten bzw. Kritikpunkte der Carbon Duo daher kommt.

Passform/Sitz:

Das Konzept, mit der Möglichkeit Ober- und Unterteil getrennt zu wählen, scheint mit Blick auf den Sitz des Anzugs aufzugehen. "Bei jeder Marke ist der Sitz der Anzüge unterschiedlich. Bei arena sitzen die Anzüge an den Beinen sehr gut, jedoch ist es am Oberteil oft zu locker. Bei Speedo hingegen sitzen die Anzüge an den Beinen recht locker, dafür obenrum perfekt",  konstatiert unsere Testerin Desiree. "Dadurch, dass man sich beim Carbon Duo seine eigene individuelle Größe von Ober- und Unterteil aussuchen kann, scheint dieses Problem behoben." Im Test habe vor allem das Oberteil überzeugt und bei gutem Sitz die nötige Bewegungsfreiheit geboten. Die Hose, so Desiree, könnte durch den hohen Schnitt im Bauchbereich etwas enger sein. Hier zeigt sich dann doch, dass auch die Zweiteilung des Anzugs nicht jeder Körperform zu 100 Prozent gerecht werden kann. 

.

Wassergefühl:

Im Wasser wird deutlich sich, dass es sich durchaus anders anfühlt, im Wettkampf zwei Teile statt nur einem zu tragen. "Das Oberteil sitzt gut", erklärt Desiree. Durch das Material mit den bekannten Carbonfasern, das arena auch bei anderen Anzügen verwendet, bietet der Anzug gute Gleiteigenschaften. Beim Schwimmen macht sich aber bemerkbar, dass die beiden Einzelteile noch besser aufeinander abgestimmt sein könnten. Je nachdem, wie man die Größen von Ober- und Unterteil kombiniert, kann es vorkommen, dass die Hose am Rückenausschnitt des Oberteils etwas herausschaut. "Dadurch hat man ein wenig das Gefühl, dass der Anzug nicht richtig anliegt und Wasser hereinkommen könnte."

Flexibilität und Kompression:

Durch die Verarbeitung, den Stoff sowie die Trennung von Ober- und Unterteil soll der Carbon Duo Flexibilität und Kompression verbinden. Tatsächlich attestierte unsere Testerin dem Anzug beim Oberteil eine sehr gute Kompression, ohne dass diese die Bewegungsfreiheit einschränkt. Die Zweiteilung hilft zudem dabei, Rotationsbewegungen von Hüft- und Oberkörper ungestörter auszuführen. Auch die Hose bot starke Kompression - schon ein wenig zu viel, wie sich im Test zeigte. "An den Beinen ist die Kompression etwas zu fest. Beim Brustschwimmen fühlt es sich nicht wirklich gut an. Bei Kraul, Rücken und Schmetterling passt es aber gut so."

.

Design:

Bei der Gestaltung des Anzugs punktet arena damit, dass durch die Trennung von Ober- und Unterteil auch mehrere Farbkombinationen möglich sind. Insgesamt bieten sich so neun verschiedene Looks. Ansonsten hält sich der Hersteller mit auffälligen Gestaltungsmerkmalen zurück. "Die Hose hat das normale karierte Carbonmuster. Das Oberteil ist an den Seiten und an den Rändern schwarz abgesetzt, obenrum ist zum Sichtschutz eine zweite dunkle Schicht", beschreibt Desiree. "Ansonsten ist das Oberteil etwas durchsichtig. Im nassen Zustand sieht man die Hose deutlich durch das Oberteil." Insgesamt, hätte man hier noch mehr wagen können, meint sie.

Gesamteindruck:

"Die Idee eines Zweiteilers ist meiner Meinung nach genial", so das Fazit unserer Testerin. Dennoch gibt es bei der Entwicklung noch Luft nach oben. "Die Hose sitzt meiner Meinung nach noch nicht perfekt. Diese müsste obenrum enger sein, damit der Anzug noch stärker komprimiert und kein Wasser hineinkommt. Zudem könnte das Design noch spannender gestaltet werden." Insgesamt bietet arena 49 verschiedene Möglichkeiten an Größenkombinationen für das Ober- und Unterteil. Das verdeutlicht, dass es die Schwimmerinnen durchaus nicht immer auf Anhieb zur perfekten Größe greifen und man doch ein wenig mehr Zeit mit der Suche nach der perfekten Kombination verbringen kann als gewohnt.

Die unverbindliche Preisempfehlung von arena liegt pro Teil bei 200 Euro. Da lohnt es sich also durchaus etwas genauer nach der richtigen Größe zu schauen.

---------------

Derzeit gibt es den arena Carbon Duo bei unserem Partner Smit Sport übrigens im Angebot. Das Ober- und Unterteil gibt es hier im Set schon ab 349 Euro statt 400 Euro.

*Werbung*

---------------